French Open: Verschiebung ist "Option"

French Open: Verschiebung ist Foto: © GEPA
 

Eine neuerliche Verschiebung der French Open in den Herbst wird konkreter.

Die französische Sportministerin Roxana Maracineanu hält die Verlegung des Grand-Slam-Turniers in Paris wegen der Corona-Pandemie für möglich.

Im Vorjahr war das Turnier wegen der Krise vom Frühling an den Herbstbeginn verschoben worden. Heuer sollte der zweiwöchige Sandplatz-Klassiker am 23. Mai beginnen.

Maracineanu sagte am Samstag einem nationalen Radiosender, dass man mit dem französischen Verband die Option einer Verschiebung diskutiere.

Präsident Macron will Öffnung Mitte Mai

Frankreich ist am Karsamstag in einen landesweiten Lockdown getreten. Zuletzt fand Profi-Sport im Land statt, das Radrennen Paris - Roubaix wird am nächsten Sonntag aber nicht wie geplant ausgetragen.

Gilles Moreton, der Generaldirektor des französischen Verbandes, hatte diese Woche gesagt, dass er sich eine Absage der French Open nicht vorstellen könne. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sagte am Mittwoch, dass er eine Wiederöffnung des Landes für Mitte Mai erwarte.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..