Kvitova denkt an Comeback bei den French Open

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Petra Kvitova könnte schon bei den am Sonntag beginnenden French Open ein Comeback feiern.

Die 27-jährige Tschechin scheint noch auf der Nennliste auf und will in letzter Minute vor der für Freitag angesetzten Auslosung über ein Antreten entscheiden.

Kvitova wurde Ende Dezember in ihrem Appartement in Prostejov überfallen, an der Schlaghand verletzt und vier Stunden lang operiert. Dabei wurden Schädigungen an fünf Sehnen und zwei Nervensträngen behoben.


Seit Anfang Mai im Training

Auf den Trainingsplatz kehrte sie Anfang Mai wieder zurück. "Ihr längerfristiges Ziel ist, für Wimbledon in Form zu sein", erklärte Kvitovas Mediensprecher Karl Tejkal am Dienstag.

Die fünffache Fed-Cup-Gewinnerin hat das Londoner Grand-Slam-Turnier 2011 und 2014 gewonnen. In Roland Garros war sie 2012 bis ins Halbfinale gekommen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Entwarnung bei Rapid für Louis Schaub und Tamas Szanto

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare