French Open: Thiem stürmt ins Viertelfinale

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dominic Thiem zieht am Sonntag bei den French Open in beeindruckender Manier in sein zweites Grand-Slam-Viertelfinale seiner Karriere ein.

Der 23-jährige Niederösterreicher, der im Vorjahr in Paris das Halbfinale erreichte, lässt dem neun Jahre älteren Argentinier Horacio Zeballos keine Chance und gewinnt nach 1:39 Stunden klar mit 6:1, 6:3, 6:1.

Nun kommt es im Viertelfinale zum Kracher gegen Titelverteidiger Novak Djokovic kommen. Der Serbe schlägt Albert Ramos-Vinolas 7:6 (5), 6:1, 6:3.


Thiem auf Musters Spuren

Thiem ist nach Thomas Muster erst der zweite männliche Österreicher, der es zum zweiten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier unter die letzten Acht schaffte.

Muster stand insgesamt neunmal in einem Major-Viertelfinale und ist Österreichs einziger Grand-Slam-Sieger im Einzel (1995 French Open). Bei den Damen haben aus ÖTV-Sicht Judith Wiesner und Tamira Paszek je zweimal ein Viertelfinale bei einem der vier Großturniere erreicht.

"Hat viel Spaß gemacht"

"Ich denke, es war ein großartiges Match. Es hat viel Spaß gemacht, bei tollem Wetter und einem vollgepackten Suzanne Lenglen zu spielen, danke an euch", meinte Thiem auch in Richtung Publikum noch auf dem Platz.

Die besten Bilder von den French Open 2017:

Bild 1 von 149 | © getty
Bild 2 von 149 | © getty
Bild 3 von 149 | © getty
Bild 4 von 149 | © getty
Bild 5 von 149 | © getty
Bild 6 von 149 | © getty
Bild 7 von 149 | © getty
Bild 8 von 149 | © getty
Bild 9 von 149 | © getty
Bild 10 von 149 | © getty
Bild 11 von 149 | © getty
Bild 12 von 149 | © getty
Bild 13 von 149 | © getty
Bild 14 von 149 | © getty
Bild 15 von 149 | © getty
Bild 16 von 149 | © getty
Bild 17 von 149 | © getty
Bild 18 von 149 | © getty
Bild 19 von 149 | © getty
Bild 20 von 149 | © getty
Bild 21 von 149 | © getty
Bild 22 von 149 | © getty
Bild 23 von 149 | © getty
Bild 24 von 149 | © getty
Bild 25 von 149 | © getty
Bild 26 von 149 | © getty
Bild 27 von 149 | © getty
Bild 28 von 149 | © getty
Bild 29 von 149 | © getty
Bild 30 von 149 | © getty
Bild 31 von 149 | © getty
Bild 32 von 149 | © getty
Bild 33 von 149 | © getty
Bild 34 von 149 | © getty
Bild 35 von 149 | © getty
Bild 36 von 149 | © getty
Bild 37 von 149 | © getty
Bild 38 von 149 | © getty
Bild 39 von 149 | © getty
Bild 40 von 149 | © getty
Bild 41 von 149 | © getty
Bild 42 von 149 | © getty
Bild 43 von 149 | © getty
Bild 44 von 149 | © getty
Bild 45 von 149 | © getty
Bild 46 von 149 | © getty
Bild 47 von 149 | © getty
Bild 48 von 149 | © getty
Bild 49 von 149 | © getty
Bild 50 von 149 | © getty
Bild 51 von 149 | © getty
Bild 52 von 149 | © getty
Bild 53 von 149 | © getty
Bild 54 von 149 | © GEPA
Bild 55 von 149 | © GEPA
Bild 56 von 149 | © GEPA
Bild 57 von 149 | © GEPA
Bild 58 von 149 | © GEPA
Bild 59 von 149 | © GEPA
Bild 60 von 149 | © GEPA
Bild 61 von 149 | © GEPA
Bild 62 von 149 | © GEPA
Bild 63 von 149 | © GEPA
Bild 64 von 149 | © getty
Bild 65 von 149 | © getty
Bild 66 von 149 | © getty
Bild 67 von 149 | © getty
Bild 68 von 149 | © getty
Bild 69 von 149 | © getty
Bild 70 von 149 | © getty
Bild 71 von 149 | © getty
Bild 72 von 149 | © getty
Bild 73 von 149 | © getty
Bild 74 von 149 | © getty
Bild 75 von 149 | © getty
Bild 76 von 149 | © getty
Bild 77 von 149 | © getty
Bild 78 von 149 | © getty
Bild 79 von 149 | © getty
Bild 80 von 149 | © getty
Bild 81 von 149 | © getty
Bild 82 von 149 | © getty
Bild 83 von 149 | © getty
Bild 84 von 149 | © getty
Bild 85 von 149 | © getty
Bild 86 von 149 | © getty
Bild 87 von 149 | © getty
Bild 88 von 149 | © getty
Bild 89 von 149 | © getty
Bild 90 von 149 | © getty
Bild 91 von 149 | © getty
Bild 92 von 149 | © getty
Bild 93 von 149 | © getty
Bild 94 von 149 | © getty
Bild 95 von 149 | © getty
Bild 96 von 149 | © getty
Bild 97 von 149 | © getty
Bild 98 von 149 | © getty
Bild 99 von 149 | © getty
Bild 100 von 149 | © getty
Bild 101 von 149 | © getty
Bild 102 von 149 | © getty
Bild 103 von 149 | © getty
Bild 104 von 149 | © getty
Bild 105 von 149 | © getty
Bild 106 von 149 | © getty
Bild 107 von 149 | © getty
Bild 108 von 149 | © getty
Bild 109 von 149 | © getty
Bild 110 von 149 | © getty
Bild 111 von 149 | © getty
Bild 112 von 149 | © getty
Bild 113 von 149 | © getty
Bild 114 von 149 | © getty
Bild 115 von 149 | © getty
Bild 116 von 149 | © getty
Bild 117 von 149 | © getty
Bild 118 von 149 | © getty
Bild 119 von 149 | © getty
Bild 120 von 149 | © getty
Bild 121 von 149 | © getty
Bild 122 von 149 | © getty
Bild 123 von 149 | © getty
Bild 124 von 149 | © getty
Bild 125 von 149 | © getty
Bild 126 von 149 | © getty
Bild 127 von 149 | © getty
Bild 128 von 149 | © getty
Bild 129 von 149 | © getty
Bild 130 von 149 | © getty
Bild 131 von 149 | © getty
Bild 132 von 149 | © getty
Bild 133 von 149 | © getty
Bild 134 von 149 | © getty
Bild 135 von 149 | © getty
Bild 136 von 149 | © getty
Bild 137 von 149 | © getty
Bild 138 von 149 | © getty
Bild 139 von 149 | © getty
Bild 140 von 149 | © getty
Bild 141 von 149 | © getty
Bild 142 von 149 | © getty
Bild 143 von 149 | © getty
Bild 144 von 149 | © getty
Bild 145 von 149 | © getty
Bild 146 von 149 | © getty
Bild 147 von 149 | © getty
Bild 148 von 149 | © getty
Bild 149 von 149 | © getty

"Es waren tolle erste vier Matches für mich. Ich liebe dieses Turnier. Ich war hier als Junior im Finale und hatte letztes Jahr einen tollen Lauf ins Halbfinale und heuer bin ich wieder im Viertelfinale, ich genieße das", sagte Thiem.

Perfekter Start für Thiem

Thiem startete auf dem mit rund 10.000 Zuschauern gefüllten Court Suzanne Lenglen stark in sein fünftes Grand-Slam-Achtelfinale. Zwar musste er nach einem Break zum 2:0 postwendend selbst den Aufschlag abgeben, dies sollte aber der einzige Serviceverlust des Lichtenwörthers bleiben.

Nach weiteren Breaks zum 3:1 und 5:1 stellte der Schützling von Günter Bresnik nach 31 Minuten auf 6:1. Im zweiten Durchgang gelang Thiem das Break zum 3:2 und mit einem weiteren Break zum 6:3 die 2:0-Satzführung.

Der Weltranglisten-Siebente ließ auch in der Folge nicht locker und ließ den Weltranglisten-65. auf der anderen Seite auch aufgrund seines extremen Dralls auf den Bällen schlecht aussehen. Auch Satz drei war schnell eine Beute des achtfachen Turniersiegers, der in der Folge zum vierten Mal in diesem Turnier über einen glatten Erfolg dem Publikum zujubelte.

Bresnik von Thiem beeindruckt

"Das er keinen Satz verloren hat, ist Statistik für die Journalisten. Und mir haben auch die ersten beiden Runden nicht besonders gut gefallen", sagte Bresnik am Sonntag nach dem Sieg seines Schützlings zur APA.

"Aber er hat von einer Sekunde auf die andere umgesetzt", bezog sich Bresnik auf die Kritik an Thiem.

"Wie er das umsetzt, ist ein Wahnsinn innerhalb einer Turnierwoche. Wie er heute gespielt hat, war durchwegs aggressiv, der hat nicht herumgeeiert", freute sich Bresnik und ergänzte: "Er steht hier sicherlich unter Druck, es wird mit jedem Match weniger und dann wird es wieder mehr, wenn es um die ganz großen Möglichkeiten geht."

Textquelle: © LAOLA1/APA

HSV soll an Salzburgs Hee-Chan Hwang interessiert sein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare