Paris: Zverev rückt Thiem in Favoritenrolle

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Alexander Zverev sieht sich nach seinem Triumph beim ATP-1000-Turnier in Rom nicht im Favoritenkreis für die French Open (28. Mai bis 11. Juni).

"Durch meinen Sieg müsste ich mich eigentlich dazuzählen. Dennoch möchte ich mich nicht als Favorit bezeichnen", so der 20-jährige Deutsche.

Vielmehr rückt er andere Spieler in die Favoritenrolle. Erster Anwärter auf einen Roland-Garros-Sieg sei Rafael Nadal, dahinter sieht Zverev schon Dominic Thiem: "Novak (Djokovic/Anm.) spielt auch wieder großartig. Dominic Thiem hat gezeigt, dass er sehr gut drauf ist. Die Jungs, die in den letzten Wochen stark waren, sind auch die Favoriten in Paris."

Zverev und Thiem gelten auf der ATP-Tour seit Jahren als gute Freunde. Womöglich kommt es in Paris ja erneut zum Aufeinandertreffen der beiden Youngsters - im Vorjahr setzte sich der 23-jährige Niederösterreicher in der dritten Runde mit 6:7(4), 6:3, 6:3, 6:3 gegen seinen um drei Jahre jüngeren Kumpel durch und zog anschließend bis ins Halbfinale ein.

Heuer könnte es aufgrund der Setzung frühestens im Achtelfinale zu einem Aufeinandertreffen kommen.

VIDEO - Die French Open sind Thiems Lebensziel:

Textquelle: © LAOLA1.at

Ulmer reagiert verwundert auf Kollers Hochzeits-Aussagen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare