Thiem verliert im Viertelfinale von Wien

 

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem muss seine Träume von der Titelverteidigung bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle im Viertelfinale begraben.

Der an zwei gesetzte Niederösterreicher, der im zweiten Satz mit einer Blase am Fuß kämpft, unterliegt dem russischen Shooting-Star Andrey Rublev in zwei Sätzen mit 6:7 (5), 2:6.

Im zweiten Satz ist Thiem aber sichtlich von einer schmerzhaften Blase am linken Fuß gehandicapt.

Damit gleicht der Weltranglisten-Achte, der erst in der Vorwoche erstmals den Sprung in die Top 10 schaffte, im Head-to-Head gegen Thiem auf 3:3 aus.

Thiem blieb damit sein zweites Wien-Halbfinale im elften Antreten in der Stadthalle verwehrt. Seine 500 Zähler vom Vorjahres-Sieg bleiben ihm aber dank der Corona-Regelung für das ATP-Ranking noch in der Wertung. Sollte Thiem Paris auslassen, dann würde er sich ganz auf seine fünften ATP Finals en suite in London konzentrieren.

Rublev könnte sich für dieses "Masters" der acht besten Saisonspieler auch noch qualifizieren und hat am Freitag einen Schritt in diese Richtung gemacht. Im ungemein ausgeglichenen ersten Satz hatte nur Thiem im dritten Game zwei Breakbälle gegen den mit enormer Power spielenden Rublev , die dieser aber abwehrte. In der Folge hatte aber keiner der Rückschläger bis ins Tiebreak Break-Möglichkeiten.

Als Rublev bei 3:2, Aufschlag Thiem ein 0:30 vorfand, konterte der Niederösterreicher in den nächsten vier Punkten mit drei Assen. Nach 46 Minuten musste das Tiebreak Satz eins entscheiden. In diesem ging es bis zum 4:4, ehe sich Rublev nach extrem intensiven Ballwechseln bei 6:4 zwei Satzbälle erarbeitete. Den zweiten nutzte der Russe nach fast einer Stunde zum 7:5. Es war die Vorentscheidung.

Rublev nimmt Schwung mit

Rublev nahm den Schwung vom Satzgewinn gut mit, während Thiem bald darauf angeschlagen wirkte. Bei 1:1 wehrte er zunächst noch die ersten zwei Breakbälle Rublews im Match ab. Den dritten verwertete Rublew zum 2:1. Aus erwähnten Gründen leistete Thiem immer weniger Gegenwehr und musste auch zum 1:4 den Aufschlag abgeben. Vor enttäuschten tausend Zuschauern musste Thiem kurz darauf dem Gegner gratulieren.

Rublev steht ohne Satzverlust in der Runde der letzten vier: "Heute hatte ich Glück, dass Dominic Probleme mit dem Fuß hatte. Wir hatten so tolle Kämpfe in der Vergangenheit. Ich hoffe, dass er sich schnell erholt", meinte der Russe, der Thiem als einen seiner besten Freunde auf der Tour bezeichnete, sportlich.

Die Erste Bank Open live bei ServusTV!

Täglich live ab 14 Uhr und inklusive aller Matches von US Open-Champion Dominic Thiem!

Textquelle: © LAOLA1.at

Erste Bank Open: Thiem sieht Leistungssteigerung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare