Dominic Thiem erhöht im Davis Cup auf 2:0

Dominic Thiem erhöht im Davis Cup auf 2:0 Foto: © GEPA
 

Nach dem Auftaktsieg von Gerald Melzer über Ilya Ivashka erhöht Dominic Thiem beim Davis-Cup-Länderkampf gegen Weißrussland in der St. Pöltener VAZ-Halle auf 2:0.

Österreichs Nummer eins schlägt den Weltranglisten-389. Dzmitry Zhyrmont klar in zwei Sätzen mit 6:3, 6:3.

Damit kann das ÖTV-Team bereits am Samstag im Doppel alles klarmachen. Australian-Open-Sieger Oliver Marach spielt mit dem Vorarlberger Philipp Oswald gegen die Paarung Sergey Betov/Andrei Vasilevski (ab 13 Uhr im LIVE-Ticker).



Direkt nach dem Doppel werden die beiden noch ausstehenden Einzel-Partien gespielt. Der Sieger dieses Länderkampfs steigt in die zweite Runde der Europa/Afrika-Zone I auf. Österreich würde dort am 6. und 7. April in Russland um den Aufstieg ins Weltgruppen-Playoff kämpfen.

Blitzstart von Thiem

Thiem nimmt seinem Kontrahenten schon im ersten Game seinen Aufschlag ab und serviert in Folge sicher zum Gewinn des ersten Satzes aus.

Im zweiten Durchgang wehrt sich Zhyrmont etwas länger: Mit dem Break zum 4:2 ist der Widerstand des Weißrussen dann aber endgültig gebrochen.

Thiem freut sich über NÖ-Rückkehr

"Es war für mich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder die Möglichkeit, in Niederösterreich zu spielen. Das war natürlich sehr cool", freut sich Thiem, der erst am Mittwoch in letzter Minute sein Antreten in St. Pölten bekanntgab.

Für den Bresnik-Schützling war es nach Australien eine gelungene Rückkehr auf seinen Lieblingsbelag Sand.

"Es war für mich aber nicht übermäßig wichtig, eine Sandpartie in die Beine zu bekommen, weil ich eh schon mein ganzes Leben lang auf Sand spiele und nie Probleme damit habe, auf diesem Belag zurückzukommen. Ich spiele generell gerne im Davis Cup. Es war nur die Frage, wie schnell ich mich nach Australien wieder erhole", erklärt Thiem seine Entscheidung zu Gunsten des ÖTV-Teams.

Koubek mit seinen Schützlingen zufrieden

Eine zufriedene Bilanz nach dem ersten Tag zieht auch Kapitän Stefan Koubek: "Gerald hat sich gut reingekämpft und verdient gewonnen. Dominic war ziemlich locker durch. Jetzt steht es 2:0 für uns. Ich gehe davon aus, dass wir auch das Doppel gewinnen."

Von einem Erfolg von Marach, der seit 21 Matches ungeschlagen ist, und Oswald ist auch Thiem überzeugt: "Oli ist unbesiegbar!"

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..