Japanischer Tennisprofi lebenslang gesperrt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Junn Mitsuhashi darf nie wieder ein Tennis-Match bestreiten.

Der japanische Tennisprofi (27) wird wegen Spielabsprachen und Wettbetrugs lebenslang gesperrt und zu einer Geldstrafe von 50.000 Dollar (45.570 Euro) verurteilt.

Die ehemalige Nummer 295 der ATP-Weltrangliste verweigerte die Zusammenarbeit mit der Tennis Integrity Unit (TIU). Der ebenfalls in den Skandal verwickelte Südafrikaner Joshua Chetty ist bereits seit September 2016 gesperrt.

Die Anti-Korruptionsbehörde des Internationalen Tennis Verbandes (ITF) sperrte 2011 den Österreicher Daniel Köllerer wegen Spielmanipulationen in drei Fällen lebenslang für offizielle Wettbewerbe.

Die Geldstrafe von 100.000 Dollar (91.141 Euro) wurde nach einer Berufung des Spielers beim Internationalen Sportschiedsgerichtshof (CAS) in Lausanne aufgehoben.

Textquelle: © LAOLA1.at

Transfers: Manchester United plant Shopping-Wahnsinn

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare