Dennis Novak verzichtet auf US Open

Dennis Novak verzichtet auf US Open Foto: © GEPA
 

Hohe Erwartungen steckte Dennis Novak in sein Antreten bei den Generali Open Kitzbühel. Nach drei Achtelfinali sollte erstmals der Einzug ins Viertelfinale gelingen.

Umso schwerer wiegt das blamable Erstrunden-Aus des Niederösterreichers nach gerade mal 59 Minuten gegen den Italiener Gianluca Mager. Ein enttäuschter Novak verabschiedete sich wortlos vom Publikum, auch zur obligatorischen Pressekonferenz erschien der Schützling von Günter Bresnik nicht.

Ein Zitat lieferte dann der Veranstalter: "Bis 4:4 im ersten (Anm., Satz) war es eigentlich ganz okay, da habe ich dann auch meine Chancen gehabt. Aber im Großen und Ganzen habe ich schlecht serviert, schlecht retourniert für meine Verhältnisse." Er habe nach der guten letzten Woche ein "bisserl zu viel erwartet". "Das ist einfach in die Hose gegangen."

Er werde jetzt einmal trainieren und "auf mein Baby warten", so der werdende Vater. "Ich werde dann erst wieder im September Turniere spielen." Das heißt, dass Novak auf ein Antreten bei den US Open verzichtet.

Damit droht das österreichische Tennis gänzliche ohne Beteiligung in Flushing Meadows aufzuscheinen, auch hinter der Teilnahme von Titelverteidiger Dominic Thiem steht nach seiner Handgelenksverletzung weiter ein dickes Fragezeichen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..