Sebastian Ofner erhält Wild Card für Kitzbühel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Einen Tag nach dem in Astana errungenen ersten Challenger-Titel seiner Karriere gibt es erneut gute Nachrichten für Sebastian Ofner: Der 22-jährige Steirer erhält eine Wild Card für das Generali Open Kitzbühel (28. Juli bis 4. August).

Im Vorjahr trat Ofner in der Gamsstadt ebenfalls mit einer Wild Card an und erreichte damals sensationell das Halbfinale. "In Kitzbühel habe ich einen meiner schönsten Erfolge gefeiert, ich freue mich auf die Rückkehr", so Ofner.

Zuvor wurde schon der Niederösterreicher Dennis Novak von den Veranstaltern mit einer Wild Card bedacht. Die Wild Card des Lizenzgebers Octagon geht an den 19-jährigen Franzosen Corentin Moutet, dem Erstrundengegner von Dominic Thiem in Hamburg.



Quali-Wild Card für Rodionov

Die einzige von den Veranstaltern zu vergebene Wild Card für die Kitzbühel-Qualifikation erhält der 19-jährige Niederösterreicher Jurij Rodionov, der sich im Juni in Almaty ebenfalls seinen ersten Titel auf Challenger-Ebene sichern konnte und zuletzt im Semifinale von Astana stand.

Die zweite Wild Card für die Qualifikation beansprucht Lizenzgeber Octagon für sich. Diese geht an den Brasilianer Thiago Seyboth Wild, dem Semifinalisten des Junioren-Turniers von Roland Garros.

Auch Jürgen Melzer wird in Kitzbühel zu sehen sein. An der Seite von Philipp Petzschner wird Jürgen Melzer mit einer Wild Card für das Doppel-Hauptfeld des Generali Open Kitzbühel ausgestattet.

Textquelle: © LAOLA1.at

Hoeneß attackiert Özil: "Hat seit Jahren Dreck gespielt"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare