Tsonga gewinnt im Finale gegen Goffin

Aufmacherbild
 

Dank Schützenhilfe von Jo-Wilfried Tsonga ist Dominic Thiem auch in der nächsten Woche noch die Nummer acht der Welt.

Der französische Publikums-Liebling besiegt am Sonntag im Endspiel des ATP-500-Turniers von Rotterdam den Belgier David Goffin mit 4:6,6:4,6:1. Goffin hätte den Niederösterreicher mit einem Titelgewinn überholen können.

Für den 26-jährigen Belgier ist es zudem die sechs Niederlage in einem ATP-Endspiel. Nur die ersten zwei (Metz und Kitzbühel 2014) konnte er für sich entscheiden.

Erster Belgier in den Top 10

Über ein kleines Trostpflaster darf sich Goffin trotzdem freuen: Er wird am Montag als erster Belgier überhaupt in die Top 10 einziehen.

"Natürlich bin ich ein bisschen enttäuscht, ich habe aber gutes Tennis gespielt und werde ein Top-10-Spieler sein", so Goffin. "Am Ende war es also doch eine großartige Woche."

Melzer-Bezwinger holt sich Turniersieg

Tsonga verbesserte sich mit seinem 13. Titelgewinn auf der Tour vom 14. auf den elften Platz. Thiem war in der niederländischen Hafenstadt bis ins Viertelfinale gekommen, in dem er dem Franzosen Pierre-Hugues Herbert unterlag.

Der Viertelfinal-Bezwinger von Gerald Melzer in Buenos Aires schaffte hingegen den Durchmarsch. Denn dem Ukrainer Alexander Dolgopolov glückte im Finale sein erster Coup seit 2012, indem er den japanischen Weltranglisten-Fünften Kei Nishikori mit 7:6(4),6:4 bezwang.

Thiem und Gerald Melzer in Rio im Einsatz

Während Thiem und Gerald Melzer beim ATP-500-Turnier in Rio de Janeiro nicht vor Dienstag spielen, ist die Turnierwoche für Jürgen Melzer und Barbara Haas auch schon wieder vorbei.

Der ältere der Melzer-Brüder verlor in der ersten Qualifikationsrunde von Marseille gegen den Italiener Thomas Fabbiano ebenso in drei Sätzen wie Haas beim Quali-Auftakt in Budapest gegen die topgesetzte Estin Anna Kontaveit.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bickel: "Das kann nicht der Anspruch von Rapid sein"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare