Paris-Achtelfinale: Thiem entgeht Angstgegner

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Machbare Aufgabe für Dominic Thiem im Achtelfinale des ATP-1000-Turniers von Paris.

Der 24-Jährige bekommt es mit Fernando Verdasco zu tun. Der Spanier ringt Kevin Anderson (RSA/12) in der 2. Runde mit 5:7, 6:4, 7:5 nieder und verhindert damit, dass Thiem es mit seinem Angstgegner zu tun bekommt. Gegen Anderson liegt der Niederösterreicher im Head-to-Head nämlich mit 0:6 zurück.

Gegen Verdasco trat Thiem erst einmal an, die Zweitrunden-Niederlage in Wimbledon 2015 (7:5, 4:6, 7:5, 3:6, 4:6) ist jedoch wenig aussagekräftig.

Mit noch einem Sieg winken Top 4

Der 33-jährige Spanier Verdasco ist die ehemalige Nummer 7 der Welt und liegt im ATP-Ranking aktuell auf Position 39. Zuletzt erreichte er in Stockholm (ATP-250) das Halbfinale, wo er sich Juan Martin del Potro nach hartem Fight geschlagen geben musste. Zuvor schied er seit den US Open (Zweitrunden-Niederlage) zweimal (Peking, Shanghai) in der ersten Runde aus.

Sollte Thiem das Duell für sich entscheiden und ins Viertelfinale einziehen, könnte Wien-Sieger Lucas Pouille (FRA/17) warten. Der Franzose trifft im Achtelfinale auf den Sieger der Partie Jack Sock (USA/16) gegen Kyle Edmund (GBR).

Mit einem Viertelfinal-Einzug würde Österreichs Aushängeschild einen großen Schritt in Richtung Top 4 in der Weltrangliste machen. Marin Cilic (CRO/3) oder Grigor Dimitrov (BUL/6) müssten dann schon das Halbfinale erreichen, um dies zu verhindern.

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB als Unruhestifter im Umfeld des 1. FC Köln

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare