Rodionov und Ofner in Cleveland ausgeschieden

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Knappe Niederlagen setzt es in der Nacht auf Donnerstag jeweils für Jurij Rodionov und Sebastian Ofner im Achtelfinale des Challenger-Turniers von Cleveland.

Dallas-Sieger Rodionov muss sich dem US-Amerikaner Jeffery John Wolf mit 6:4, 3:6, 5:7 geschlagen geben. Für den 20-jährigen Niederösterreichern geht damit eine sieben Spiele andauernde Sieges-Serie zu Ende.

Der Steirer Sebastian Ofner unterliegt dem US-Amerikaner Ryan Harrison ähnlich knapp mit 3:6, 7:6 (2), 3:6.

Rodionov nun nach Mexiko

"Diesmal hat es nur zu einem Sieg gereicht", schreibt Rodionov nach dem Match auf seiner Facebook-Seite. "Der erste Satz lief voll nach Plan, im zweiten und dritten konnte ich die kleinen Möglichkeiten, die ich bekam, nicht nutzen. In diesen Augenblicken war er aggressiver und nahm auch den Schwung des Heimpublikums mit."

Der Niederösterreicher bleibt aber guter Dinge. In der kommenden Woche versucht er beim Challenger-Turnier im mexikanischen Morelos sein Glück: "Diese Niederlage ist kein Beinbruch, es gab einige gute Aspekte, die man mitnehmen kann. Am Freitag geht es nach Morelos, bin gespannt wie ich mich bei über 30 Grad Unterschied und der Höhenlage tue."

Morelos ist für Österreich ein guter Boden: 2014 und 2016 holte dort jeweils Gerald Melzer den Turniersieg.

Textquelle: © LAOLA1.at

Maierhofer freut sich auf Rückkehr nach Wien-Hütteldorf

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare