Thiem marschiert in Indian Wells ins Viertelfinale

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dominic Thiem ist beim ATP-1000-Turnier von Indian Wells nicht zu stoppen.

Mit einer Gala schaltet der Lichtenwörther den 30-jährigen Franzosen Gael Monfils (FRA-10) mit 6:3 und 6:2 aus und marschiert ins Viertelfinale, wo auf ihn nun das Duell mit Stan Wawrinka (SUI-3) wartet.

Thiem steht beim ersten ATP-1000-Event des Jahres nicht nur unter den besten Acht, sondern wird sich in der kommenden ATP-Weltrangliste von Platz neun wieder zurück auf Rang acht verbessern.

Thiem zieht damit an Jo-Wilfried Tsonga (8) und Marin Cilic (7) vorbei.

Die Einstellung seines Karriere-Highs Platz 7 wird ihm vorerst jedoch verwehrt bleiben, da er gleichzeitig durch den Sieg von Roger Federer (10), der in Indian Wells keine Punkte zu verteidigen hat, gegen Rafael Nadal vom Schweizer Großmeister überholt wird.

Thiem macht kurzen Prozess

Gegen Monfils erweist sich der Österreicher als souverän. Kann Monfils im ersten Satz noch mithalten, schockt ihn Thiem im zweiten mit zwei Breaks zu Beginn.

Nach nur 1:08 Stunden verwandelt der Bresnik-Schützling seinen zweiten Matchball zum Sieg.

"Eines meiner allerbesten Spiele"

"Das war eines meiner allerbesten Spiele", ließ der Publikumsliebling noch beim Interview auf dem Court wissen. Beim Turnier in den USA ist er überhaupt noch ohne einen einzigen Satzverlust.

Thiem zeigt dabei vom ersten Ballwechsel an eine sehr konzentrierte Leistung und den Willen, seine tolle Serie 2017 auch gegen Monfils zu prolongieren.

Der 23-Jährige stellt beim Hardplatz-Event seine Klasse unter Beweis, schon im ersten Satz ist seine Dominanz spürbar. Im zweiten Satz macht Monfils erst beim Stand von 0:4 sein erstes Game und kann die Niederlage nicht mehr verhindern.

Insgesamt lässt er nur zwei Breakbälle der Nummer 12 der Welt zu, macht 65:44 Punkte gesamt gesehen.

Weiße Weste im Head-to-Head

Im Head-to-Head stellt Thiem nun auf 3:0. Seine beiden bisherigen Duelle mit Monfils hat Thiem ebenfalls gewonnen - im Vorjahr in der Gruppenphase der World-Tour-Finals ebenfalls auf Hartplatz und 2015 im Semifinale von Umag auf Sand.

Dazu gab es vergangenes Jahr in Cincinnati auch noch einen w.o.-Sieg wegen einer Rückenverletzung von Monfils.

"Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Match. Es war ein super Sieg von mir", kommentierte Thiem den Erfolg. "Es ist immer sehr, sehr schwer gegen Gael Monfils, er ist einer der besten Spieler", meint Thiem.

Gegen Wawrinka "nur rausgehen und genießen"

Nun steht das 4. Masters-Viertelfinale seiner Karriere auf dem Programm. Auf den kommenden Gegner Wawrinka freut er sich:

"Es ist ein schönes Tennis, das er spielt. Von dem her wird es sicher ein super Match. Es wird natürlich extrem schwierig. Aber ich bin gut drauf, freue mich riesig - 7.00 Uhr (Ortszeit, Anm.), erstes Match Nightsession vor einer super Atmosphäre. Da kann ich nur rausgehen und genießen."


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare