Großes Fragezeichen hinter Kokkinakis-Rückkehr

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Hinter der Rückkehr von Top-Talent Thanasi Kokkinakis auf die ATP-Tour steht immer noch ein großes Fragezeichen.

Vor einem Jahr unterzog sich der mittlerweile 20-jährige Australier eine Schulter-Operation. Seitdem konnte er nur ein einziges Match bestreiten, ehe er sich eine Verletzung in der Brustmuskulatur zuzog.

Der Ex-Weltranglisten-Erste Lleyton Hewitt, Davis-Cup-Kapitän der Australier, spricht in einem Interview mit "AAP News" über viele "Ups und Downs" mit denen Kokkinakis derzeit zu kämpfen hat.

Comeback erneut verschoben

"Ich bin nicht zu 100 Prozent sicher, wann er wieder zurück sein wird. Anfangs dachte er, dass er nur drei bis vier Monate pausieren müsse, nun fehlt er bereits ein ganzes Jahr."

Ursprünglich wollte Kokkinakis bei den am 12. Dezember beginnenden Australian-Open-Playoffs um eine Wild Card für das erste Grand Slam-Turnier des kommenden Jahres spielen. Nun hat er seine angepeilte Rückkehr auf das ATP-Turnier in Brisbane im Jänner verschoben.

Trotz der körperlichen Probleme glaubt Hewitt weiterhin daran, dass Kokkinakis noch eine große Zukunft vor sich haben könnte.

"Ich glaube nicht, dass er sofort wieder an seine alte Form anschließen wird können. Er wird einige Zeit brauchen. Er hat aber soviel Talent und ist ein guter Junge", urteilte der zweifache Grand-Slam-Sieger über Kokkinakis, der vor zwei Jahren als erst 18-Jähriger sensationell bis auf Platz Nummer 69 im ATP-Ranking stürmte.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare