Thiem feiert Auftaktsieg in Washington

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dominic Thiem startet erfolgreich in die US-Hartplatz-Saison. Der 23-jährige Niederösterreicher gewinnt in der Nacht auf Dienstag sein Auftaktspiel beim ATP-500-Turnier in Washington gegen den Schweizer Henri Laaksonen klar in zwei Sätzen mit 6:3, 6:3.

Der in der US-Bundeshauptstadt topgesetzte Lichtenwörther hatte in der ersten Runde ein Freilos. Im Achtelfinale trifft Thiem entweder auf den Südafrikaner Kevin Anderson (ATP 45) oder den Tunesier Malek Jaziri (ATP 73).



Während Anderson wie Thiem in der ersten Runde des des mit zwei Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Events ein Freilos hatte, setzt sich Jaziri in seinem Erstrunden-Spiel gegen den italienischen Qualifikanten Alessandro Bega mit 7:5, 7:5 durch.

Miserables Head-to-Head gegen Anderson

Die Statistik hat einen eindeutigen Wunsch-Gegner für den Niederösterreicher: Während er das bislang einzige Duell mit Jaziri vor zwei Jahren in Nottingham auf Rasen klar für sich entscheiden konnte, liegt er im Head-to-Head gegen Anderson klar mit 0:5 zurück.

Alle fünf Duelle gingen auf Hartplatz über die Bühne, von elf gespielten Sätzen konnte Thiem gegen den südafrikanischen Aufschlag-Spezialisten nur einen einzigen gewinnen.

Im letzten Aufeinandertreffen vor einem Jahr in Toronto musste Thiem allerdings schon bei 1:4 im ersten Satz aufgeben. Alle vier vorangegangen Duelle gingen in den Jahren 2014 und 2015 über die Bühne als Anderson Top-10 bzw. Top-20-Spieler und Thiem erst auf dem Weg nach oben war.

Regen verursacht lange Wartezeit

Die Partie gegen Laaksonen konnte wegen Regens in Washington erst verspätet begonnen werden. Erst um 22 Uhr Ortszeit durften die Akteure endlich auf den Court.

Thiem, der in Washington von Gary Muller und Physiotherapeut Alex Stoiber begleitet wird, ließ sich durch die lange Wartezeit aber nicht aus der Konzentration bringen und stürmte schnell auf 3:0 davon. Nach 31 Minuten servierte der Schützling von Günter Bresnik sicher zum Satzgewinn aus.

Im zweiten Durchgang hielt Laaksonen das Geschehen bis zum 3:3 offen, ehe der Eidgenosse erneut seinen Aufschlag abgeben musste. Mit dem insgesamt dritten Break zum 6:3 beendete Thiem souverän und ohne einen einzigen Breakball zuzulassen seinen ersten Auftritt in diesem Jahr auf einem US-Hardcourt.

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK spielt im Testspiel gegen Köln remis

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare