Thiem: "Eine der besten Wochen meines Lebens"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dominic Thiem musste sich im Finale von Madrid Rafael Nadal zwar mit 6:7(8), 4:6 geschlagen geben, lieferte sich mit dem Sandplatz-König aber einen großen Fight.

"Es war ein großartiger Kampf", sagte der Niederösterreicher nach seinem ersten Endspiel bei einem ATP-1000-Turnier.

"Du bist unglaublich, danke für das tolle Spiel. Es hat richtig Spaß gemacht, auf dem Platz zu stehen und gegen dich zu spielen", richtete er Nadal vor dessen Heimpublikum in der spanischen Hauptstadt aus.

Trotz der Pleite zog Thiem eine positive Bilanz. "Es war eine der besten Wochen meines Lebens, tennismäßig einer der größten Erfolge auf jeden Fall", sagte der ÖTV-Star.

Thiem: "Da bin ich vorgeführt worden"

Im Vergleich zum 4:6, 1:6 im Barcelona-Endspiel vor zwei Wochen stellte der ÖTV-Star den ehemaligen Weltranglisten-Ersten diesmal vor deutlich größere Probleme.

Es gebe viele positive Sachen. "Ich war viel besser und näher dran als in Barcelona, da bin ich ziemlich vorgeführt worden, diesmal war es ein ziemlich offenes Match."

Vor allem im ersten Durchgang war der Niederösterreicher an einem Satzerfolg hauchdünn dran. "Da hatte ich einige Chancen. Gegen viele andere Spieler hätte es wahrscheinlich gereicht, aber gegen die besten Spieler der Welt verlierst du eben manchmal auch, wenn du gut spielst. So ist es im Tennis, es gibt eben nur einen Gewinner", schilderte Thiem.

Auch im zweiten Satz wäre mehr möglich gewesen, da vergab Thiem im letzten Game vier Breakchancen. "Ich habe da aber keine unnötigen Fehler gemacht, er hat sie gut abgewehrt", meinte Thiem, der sich nicht viel vorwerfen konnte. "Ich habe alles gegeben, was ich konnte."

VIDEO: Thiems Ziel - ein Sieg bei den French Open!

(Text wird unterhalb fortgesetzt)

Thiems vorerst einziger Erfolg gegen den 30-Jährigen bleibt jener im Buenos-Aires-Semifinale 2016. Mit dem Sieg in Madrid stellt Nadal im Head-to-Head auf 4:1.

Nadal: "Thiem wird um wichtigste Titel kämpfen"

Er sprach Thiem nach Spielende aufbauende Worte zu: "Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie hart es ist, ein Finale zu verlieren. Aber du hast viel geleistet, sonst wärst du nicht so weit gekommen. Du hattest tolle zwei Wochen hier, hast einen großartigen Job gemacht", sagte Nadal.

Vom 14-fachen Grand-Slam-Sieger und nun fünffachen Madrid-Sieger gab es Riesenlob. "Die Wahrheit ist, dass ich gegen einen Gegner gespielt habe, der in den nächsten fünf bis zehn Jahren um die wichtigsten Titel im Tennis kämpfen wird. Deshalb bin ich sehr froh, dass ich gewonnen habe", sagte der Sand-Dominator.

Thiem hörte das natürlich gerne. "Das freut mich riesig, es gibt kein besseres Kompliment und auch von niemandem besseren als von ihm", so der ab Montag Ranglisten-Siebente.

In Rom winkt nächstes Duell

Schon in der nächsten Woche könnten die beiden beim 1000er-Event in Rom bereits wieder aufeinandertreffen - da allerdings gemäß der Auslosung schon im Viertelfinale.

Thiem, der diese Saison bei vier Sand-Turnieren nur in Monte Carlo nicht das Finale erreichte, hat zum Auftakt ein Freilos, in der zweiten Runde dürfte es eine neuerliche Auflage des Duells mit Pablo Cuevas geben, den er im Madrid-Halbfinale mit 6:4, 6:4 in die Schranken gewiesen hatte.

Statistik: Die Finalbilanz von Dominic Thiem>>>



Textquelle: © LAOLA1.at

ATP: Dominic Thiems Turniersiege und Final-Teilnahmen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare