Verdasco und Gasquet schlagen in Kitzbühel auf

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Acht Wochen vor Beginn des Generali Open in Kitzbühel gibt Turnier-Direktor Alexander Antonitsch weitere Spieler für sein Event bekannt.

Neben Top-Star Dominic Thiem haben auch der Spanier Fernando Verdasco sowie der Franzose Richard Gasquet fix für das ATP-Turnier in den Tiroler Bergen (30.7. bis 4.8.) zugesagt. Verdasco hat bei den French Open mit einem Fünfsatz-Sieg über den Weltranglisten-Fünften Grigor Dimitrow (BUL) gezeigt, dass er trotz seiner 34 Jahre noch nicht zum alten Eisen zählt.

Der Finalist des Turniers in Rio de Janeiro 2018 kommt zum siebenten Mal in die Gamsstadt, erstmals seit fünf Jahren. Die bisher besten Auftritte des Spaniers waren das Endspiel 2005 sowie zwei weitere Semifinali.

Erstmals kommt der 31-jährige Franzose Gasquet zum Turnier in die Ski-Weltcup-Metropole. Beide Spieler hatten ihr jeweiliges Ranking-Hoch schon vor einiger Zeit mit dem jeweils siebenten Rang. Gasquet ist aktuell 32., Verdasco liegt auf dem 35. Rang.

ATP in Kitzbühel: Vorverkauf läuft ausgezeichnet

Der Vorverkauf läuft ausgezeichnet. "Für die Tage von Donnerstag bis Samstag gibt es nur noch Restkarten", erklärt Antonitsch.

Der Turnier-Boss, der dieses Amt schon seit April 2011 bekleidet, möchte mit der Vergabe der beiden ihm zur Verfügung stehenden Wildcards noch etwas länger zuwarten. Vorrangig möchte er dafür sorgen, dass neben Österreichs Aushängeschild Thiem auch ein weiterer ÖTV-Spieler im Hauptbewerb steht.

"Aktuell würden alle anderen wohl eine Wildcard brauchen", so Antonitsch, der damit rechnet, dass der "cut off" etwa bei 70 bis 75 liegen wird. Also der letzte direkt qualifizierte Spieler sich in diesem Kreis im ATP-Ranking befinden muss.

Textquelle: © LAOLA1.at

Dimitrov-Aus in Paris, Zverev muss Matchball abwehren

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare