Thiem scheitert in Dubai gleich zum Auftakt

Thiem scheitert in Dubai gleich zum Auftakt Foto: © getty
 

Frühes Aus für Dominic Thiem beim ATP-500-Turnier in Dubai: Der topgesetzte Niederösterreicher scheitert bereits in der zweiten Runde!

Thiem, der in Runde eins ein Freilos hatte, muss sich dem Südafrikaner Lloyd Harris überraschend mit 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Thiem wirkt während der 1:12 Stunden nicht wirklich fit, wohl auch deshalb diktiert der Außenseiter das Geschehen und setzt sich am Ende völlig verdient durch. Im ersten Satz ist ein Break zum 3:1 entscheidend. Im zweiten Durchgang nimmt die Nummer 81 der Welt Österreichs Aushängeschild zum 4:3 den Aufschlag ab. Thiem kann auch da nicht mehr zurückschlagen, er bleibt in der ganzen Partie ohne einzige Breakchance gegen den starken Aufschläger.

Bei seinem zuvor einzigen Antreten in Dubai 2015 hatte es für den Niederösterreicher gegen den Spanier Roberto Bautista Agut ebenfalls eine klare Zweisatzniederlage gegeben. Damit ist er dort weiter sieglos

Für den US-Open-Sieger ist es nach dem Viertelfinal-Aus beim ATP-250-Turnier in Doha in der Vorwoche die nächste Enttäuschung. Thiem hat nun eine Turnierpause vor sich, da er bereits zuvor seine Teilnahme am Turnier in Miami abgesagt hatte, um sich besser auf die Sandplatzsaison vorbereiten zu können.

Harris: "Es war mein größter Sieg bisher"

Harris hatte nach erfolgreicher Qualifikation in der ersten Runde gegen den Australier Christopher O'Connell 6:7(5),6:4,6:1 gewonnen. Zuvor hatte er schon in Doha den Sprung ins Achtelfinale geschafft, dabei mit Stan Wawrinka erstmals in seiner Karriere einen Top-20-Akteur bezwungen. Nun krönte er eine bisher starke Saison mit einem Sieg im ersten Duell mit Thiem. "Es war mein größter Sieg bisher", betonte der 24-Jährige. "Es ist ein spezielles Gefühl, ich bin richtig glücklich."

Den konnte er "relativ klar" einfahren. "Ich habe mir meine Chancen erarbeitet und die auch genutzt. Ich habe immer versucht, ruhig und fokussiert zu bleiben, mich auf mein Tennis zu konzentrieren. Ich habe einfach ein gutes Match gespielt", resümierte Harris. Das ist auch die Folge der jüngsten starken Auftritte. "Ich habe Selbstvertrauen, das sieht man auch an meinem Spiel." Als nächste Hürde wartet im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale der auf Position 14 eingestufte Serbe Filip Krajinovic.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..