Das freut Thiem nach Auftakt speziell

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach dem erfolgreichen Auftakt beim ATP-1000 in Paris gegen Milos Raonic (>>>Spielbericht) nennt Dominic Thiem den Schlüssel zum Erfolg. Dem Niederösterreicher ist bewusst gewesen, dass er nur wenige Breakchancen erhalten würde.

"Das war dann auch so. Den dritten Breakball (im zweiten Satz, Anm.) muss ich eigentlich schon machen. Aber im dritten Satz bin ich gut drangeblieben und habe ihn etwas glücklich gebreakt bei 4:4. Es ist gut, wie ich das gemacht habe, nach der langen Woche in Wien, wie ich da drangeblieben bin."

Aufgrund des schnellen Belags ist Thiem mehr ans Netz gegangen, und das durchaus mit Erfolg. "Das war in Ordnung. Ich bin zufrieden mit dem Volley und werde das morgen so fortsetzen", meint der 26-Jährige. Erfreut war Thiem über den guten Zuschauerzuspruch so früh am Tag und die Unterstützung seiner Person. Aufgrund der Nationalität seiner Freundin Kristina Mladenovic sowie seinen Erfolgen vor allem beim Pariser Grand-Slam-Turnier genießt er da einige Sympathien.

Thiem zeigt vor seinem nächsten Gegner Grigor Dimitrov Respekt. "Er ist derjenige in jedem Turnier, den keiner haben will im Raster. So wie er spielt, sollte er dauerhaft in den Top Ten sein. Er kann an jedem Tag jeden einzelnen schlagen."

In der zweiten Runde eliminierte der Bulgare den an zwölf gesetzten Belgier David Goffin mit 7:5, 6:3.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

SKN St. Pölten verstärkt Offensive mit Alan Lima Carius

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare