Karriereende: Hagara/Steinacher haben ausgesegelt!

Karriereende: Hagara/Steinacher haben ausgesegelt!
 

Ausgesegelt!

Nach ihrem WM-Triumph haben Roman Hagara und Hans Peter Steinacher am Sonntag ihre glanzvolle gemeinsame Wettkampfkarriere im spanischen Mar Menor mit einem dritten Rang in der Regatta-Wertung und damit Platz zwei in der Gesamtwertung der GC32 Racing Tour 2021 beendet.

Die Saisonwertung gewinnt das Schweizer Team Alinghi. Die Doppel-Olympiasieger Hagara/Steinacher wurden außerdem in die "Hall of Fame" der GC32 Klasse aufgenommen.

Platz zwei ist das beste Ergebnis der beiden Österreicher auf der Tour der bis zu 75 km/h schnellen Foil-Katamarane. Sie wurden bei der Pokalübergabe gefeiert, denn ihre erfolgreiche Partnerschaft umspannt fast 25 Jahre. Gemeinsam gewannen sie in Sydney (2000) und Athen (2004) Olympia-Gold in der Tornado-Klasse. Daneben holten sie zahlreiche EM- und WM-Titel.

Eigentlich wollten die beiden schon im Vorjahr aufhören, verlängerten aber wegen Corona um ein weiteres Jahr. Es zahlte sich aus, denn zuletzt führten sie Red Bull Sailing im September zum Sieg bei der GC32 World Championship im italienischen Villasimius.

"Ein emotionaler Tag. Ich wäre heute gerne noch mehr Rennen gesegelt, weil es aktuell einfach sensationell gut läuft", sagt Hagara. "Die letzte Saison war nahezu perfekt. Dass wir 2021 den zweiten Rang in der Gesamtwertung und den WM-Titel nach Hause segeln konnten, ist eigentlich unglaublich."

Hagara und Steinacher werden dem Segelsport nun in anderen Funktionen, sowohl in den olympischen Klassen als auch in der internationalen Big-Boat-Szene, erhalten bleiben.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..