Van Aert siegt bei Auftakt von Tirreno-Adriatico

Van Aert siegt bei Auftakt von Tirreno-Adriatico Foto: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto
 

Den Auftakt zur Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewann am Mittwoch der Belgier Wout van Aert. Der Klassiker-Spezialist setzte sich im Massensprint vor dem Australier Caleb Ewan und dem Kolumbianer Fernando Gaviria durch.

Nach 156 Kilometern mit Start und Ziel in Lido di Camaiore wurde Ex-Weltmeister Peter Sagan bei seinem Saisondebüt im Sprint eingeklemmt und belegte Platz elf. Der slowakische Star hatte lange wegen einer Corona-Erkrankung pausiert. Patrick Konrad landete an der 34. Stelle, Michael Gogl wurde 135.

Führungswechsel bei Paris - Nizza

Primoz Roglic hat am Mittwoch vom Schweizer Stefan Bissegger die Gesamtführung bei der Rad-Fernfahrt Paris - Nizza übernommen. Der Slowene feierte auf der vierten Etappe mit Bergankunft in der Weinregion Chiroubles einen Solosieg.

Nach einem Angriff drei Kilometer vor dem Ziel setzte sich der Weltranglisten-Erste zwölf Sekunden vor dem Deutschen Maximilian Schachmann und dem Franzosen Guillaume Martin durch.

Für Roglic war es der erste Sieg in diesem Jahr, er führt im Gesamtklassement 35 Sekunden vor Schachmann und 37 Sekunden vor dem US-Amerikaner Brandon McNulty.

Felix Großschartner kam 14:53 Minuten hinter Roglic als 97. ins Ziel, Marco Haller wurde Etappen-103. (+17:27), Gregor Mühlberger 125. (20:55) und Matthias Brändle 144. (22:00). In der Gesamtwertung ist Großschartner als 90. der einzige Österreicher unter den Top 100.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..