Großer Erfolg für Brändle bei Belgien-Rundfahrt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Matthias Brändle fährt bei der Belgien-Rundfahrt einen beachtlichen Erfolg ein.

Der Vorarlberger Radprofi gewinnt am dritten Tag der Rundfahrt (Europa-Tour/höchste Kategorie) in Beveren ein 13,4-km-Einzelzeitfahren. Damit gelingt dem Ex-Stunden-Weltrekordler sein erster Erfolg nach dem heuer erfolgten Wechsel zum Trek-Team. Zuvor hatte sich der 27-Jährige mehrfach mit Ehrenplätzen begnügen müssen.

Brändles Erfolg erlangt angesichts der starken Konkurrenz noch größere Bedeutung. Der ÖRV-Profi setzte sich mit 14 Sekunden Vorsprung auf den dreifachen Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (GER) durch und verbessert sich auf den dritten Gesamtrang. Er liegt elf Sekunden hinter dem Belgier Wout van Aert und eine Sekunde hinter Martin.

Brändle hatte Ende März mit dem zweiten Gesamtrang in den "Drei Tagen von De Panne" (Fünfter im Einzelzeitfahren) schon ein Spitzenresultat in Belgien erreicht. Der damalige Sieger, Ex-Straßenweltmeister Philippe Gilbert (BEL), büßt am Freitag als Tages-Elfter (+0:39) seine Führung ein. Die Rundfahrt endet am Sonntag.

Etappen-Sieg für Zoidl

Erfreuliche Nachrichten gibt es auch von Riccardo Zoidl. Der Oberösterreicher holt sich auf der dritten Etappe der Fleche du Sud in Luxemburg nach einer Soloflucht mit über 20 Sekunden Vorsprung den Tagessieg auf dem 128,8 Kilometer langen Abschnitt mit Start und Ziel in Bourscheid. Sein kroatischer Felbermayr-Teamkollege Matija Kvasina sichert sich mit Rang drei die Gesamtführung.

Stephan Rabitsch als Träger des roten Bergtrikots und Tagesfünfter komplettiert den Erfolg des Rennstalls aus Wels bei der Rundfahrt in Luxemburg (UCI-Kategorie 2.2). "Das Team hat eine tolle Leistung gezeigt. Unsere Taktik ist voll aufgegangen", lautet der zufriedene Kommentar von Rennsportleiter Andreas Grossek.

Textquelle: © LAOLA1.at

Giro d'Italia: Nairo Quintana übernimmt Gesamtführung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare