Großschartner fällt auf Königsetappe aus Top 10

Großschartner fällt auf Königsetappe aus Top 10
 

Rückschlag für Felix Großschartner auf der 18. Etappe der Vuelta a Espana: Der Oberösterreicher verliert am Schlussanstieg der Königsetappe deutlich Zeit und damit seinen Platz in den Top 10.

Der Bora-hansgrohe-Fahrer erreicht mit der Gruppe um den Gesamtführenden Primoz Roglic den schweren Anstieg zum Altu d'El Gamoniteiru (1.770 Meter). Am Ende des Teilstücks über 162,6 Kilometer wartet auf die Fahrer eine 14,2-km-lange Rampe mit einer durchschnittlichen Steigung von 9,8 Prozent.

Großschartner kann das Tempo der Gruppe früh nicht mehr mitgehen und erreicht das Ziel mit 6:49 Minuten Rückstand auf Rang 27. Damit rutscht er in der Gesamtwertung von Rang 9 auf Platz 13 zurück.

An der Spitze kontrolliert Primoz Roglic auf der vorletzten Bergetappe der diesjährigen Spanien-Rundfahrt das Geschehen. Bei einer Attacke des Gesamt-Dritten Miguel Angel Lopez hält Roglic den Abstand immer in Grenzen. Der Etappensieg geht an Lopez - es ist der erste für das Team Movistar in diesem Jahr. Roglic setzt sich auf den letzten Metern noch von Enric Mas und Egan Bernal ab und wird mit 14 Sekunden Rückstand Zweiter.

In der Gesamtwertung hat Roglic vor den letzten drei Etappen 2:30 Minuten Vorsprung auf Mas und 2:53 auf Lopez. Großschartner liegt 13:35 Minuten zurück - auf die Top 10 fehlen dem 27-Jährige 3:33 Minuten.

Am Freitag wartet eine hügelige Etappe über 191,2 Kilometer auf die Fahrer. Abgeschlossen wird die diesjährige Vuelta mit einem 33,8-Kilometer-Zeitfahren am Sonntag.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..