ÖRV-Talent mit Sensations-Gold bei Marathon-WM

ÖRV-Talent mit Sensations-Gold bei Marathon-WM Foto: © GEPA
 

Mona Mitterwallner jubelt über eine Sensation!

Die Tirolerin gewinnt auf der italienischen Insel Elba WM-Gold im Mountainbike-Marathonbewerb und das in der Eliteklasse. Damit setzt die 19-jährige zum Abschluss einer beeindruckenden Saison mit Siegen in allen sechs U23-Weltcup-Rennen und EM- und WM-Titeln ein großes Rufzeichen.

Sie kürt sich damit auch zur jüngsten Marathon-Weltmeisterin der Geschichte. Mitterwallner siegt nach 4:48:54,1 Stunden vor der Polin Maja Wloszczowska (POL/+1:13,3 Min.).

Goldene Aufholjagd nach Reifenpanne

"Unglaublich, dass ich die Saison so beende. Elite-Marathon-Weltmeisterin in meinem ersten Jahr U23 und das nach so einer langen und erfolgreichen Saison. Ich kann mir keinen besseren Abschluss vorstellen", freut sich Mitterwallner.

Es sei ein hartes Rennen gewesen, auch weil sie nach der ersten Runde einen platten Reifen hatte. "Ich habe ungefähr eine Minute verloren und bin dann von Platz zwei auf acht zurückgefallen und dann wieder von acht auf zwei gefahren. Eine Stunde vor Ende habe ich attackiert, ich bin dann eine Stunde allein gefahren. Ich bin so stolz und so happy."

Zweitbeste Österreicherin in dem 80-km-Rennen wird Sabine Sommer auf Rang elf. Bei den Männern landet Karl Markt als bester ÖRV-Fahrer auf dem sechsten Rang.

Gold holt sich nach 115 Kilometern der Deutsche Andreas Seewald nach 6:02:03 Stunden vor Arias Cuervo Diego Alfonso (COL/+2:24 Min.) und Jose Dias (POR/+5:31). Markt weist im Ziel 11:04 Minuten Rückstand auf.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..