Pinot gewinnt 20. Giro-Etappe - Dumoulin-Chance da

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Tom Dumoulin hat nach der 20. Etappe des Giro d'Italia noch alle Chancen auf den Gesamtsieg.

Der 26-jährige Niederländer vom Team Sunweb kommt auf dem letzten Bergabschnitt als Zehnter in der gleichen Gruppe wie Tagessieger Thibaut Pinot (FRA/FDJ) an und hält den Rückstand auf den Fünften Nairo Quintana (COL/Movistar) damit konstant bei 53 Sekunden.

Als Zeitfahr-Spezialist hat Dumoulin alle Möglichkeiten, diesen Rückstand beim abschließenden 29-km-Zeitfahren von Monza nach Mailand noch aufzuholen.

In der Gesamtwertung liegen auch noch Vorjahressieger Vicenzo Nibali (ITA/Bahrain) mit 39 Sekunden und Pinot mit 43 Sekunden Rückstand auf Quintana vor Dumoulin.

Bester Österreicher auf der 20. Etappe, die von Pordenone über zwei Bergwertungen nach Asiago führt, ist Patrick Konrad (Bora) als Zwölfter (+2:35 Minuten). Er liegt insgesamt auf dem 16. Platz (+35:14 Min.).

Uneinigkeit als Dumoulin-Trumpf

Auf dem 24-km-Anstieg zum Monte Grappa hat Dumoulin noch mit den Kletterern mitgehalten, auch der Österreicher Patrick Konrad schafft wieder den Anschluss an die Gruppe der Asse.

Auf der letzten Bergwertung attackieren Nibali und Quintana, Dumoulin fällt etwas zurück.

Fünf der ersten sechs der Gesamtwertung liegen vorne, zeigen sich aber uneinig. Mit Handzeichen versuchen Nibali und Quintana vergeblich, die anderen zur Führungsarbeit zu bewegen. So büßt Dumoulin als Tages-Zehnter nur 15 Sekunden ein.

Mit erstem Etappensieg noch dabei

Pinot feierte nach einem zweiten Rang und zwei dritten Plätzen seinen ersten Etappensieg im Giro.

Er setzte sich im Sprint vor Ilnur Sakarin (RUS) und Nibali durch, der sich noch Bonussekunden sichert. Quintana wird Etappen-Fünfter.

Konrad muss die Besten im Finale des Anstiegs ziehen lassen, schafft aber mit dem zwölften Rang eine weitere gute Platzierung.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare