Ausreißer gewinnt 12. Etappe des Giro d'Italia

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Auf der 12. Etappe des Giro d'Italia jubelt ein Ausreißer: Jhonatan Narvaez setzt sich am 204 Kilometer langen Teilstück mit Start und Ziel in Cesenatico durch und feiert den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere.

Der 23-jährige Ineos-Profi ist bei teilweise starkem Regen Teil einer zunächst siebenköpfien Spitzengruppe, aus der er sich gemeinsam mit Mark Padun absetzen kann. Fluchtgefährte Padun wird durch einen mechanischen Defekt 24 Kilometer vor dem Ziel gestoppt. Der Bahrain-McLaren-Fahrer kommt im Finish zwar noch heran, kann die Lücke aber nicht schließen. Narvaez fährt solo zum Sieg und jubelt über seinen ersten Etappensieg bei einer großen Rundfahrt.

Das Feld rund um den Gesamtführenden Joao Almeida kommt 8:25 Minuten später ins Ziel. Der Österreicher Patrick Konrad wird Etappen-Siebenter und behauptet seinen sechsten Rang in der Gesamtwertung. Dem Bora-Hansgrohe-Fahrer fehlen 1:15 Minuten auf Almeida.

Nach einem Defekt fasst sein bisher zehntplatzierter Landsmann Hermann Pernsteiner auf der Regen-Etappe einen Rückstand auf den Sieger von 11:43 Min. aus, fiel damit aus den Gesamt-Top-Ten und ist nun 14.

Nach einer weiteren hügeligen Etappe am Freitag stehen am Wochenende zwei wegweisende Teilstücke auf dem Programm. Am Samstag erwartet die Radprofis ein 34 Kilometer langes Zeitfahren, am Sonntag wird eine schwierige Bergetappe mit Ziel in Piancavallo in den Dolomiten absolviert.

Textquelle: © LAOLA1.at

Matthias Mayer kritisiert Renn-Aufteilung im Weltcup-Kalender

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare