Sieben gebrochene Rippen bei Bakelants

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Schwere Verletzungen bringt der Sturz von Jan Bakelants bei der Lombardei-Rundfahrt mit sich. Der Belgier bricht sich sieben Rippen und zieht sich außerdem noch zwei Frakturen an den Lendwirbeln zu, berichtet sein Team AG2R.

Bakelants, der an gleicher Stelle wie sein Landsmann Laures de Plus zu Sturz kommt, sei aber bei Bewusstsein, könne selbstständig atmen und sich bewegen, heißt es weiter.

Den Sieg bei der Lombardei-Rundfahrt holt sich der Italiener Vincenzo Nibali dank einer erfolgreichen Attacke in der vorletzten Abfahrt.

Der 32-Jährige gewinnt den letzten großen Rad-Klassiker der Saison von Bergamo nach Como (247 km) 28 Sekunden vor dem Franzosen Julian Alaphilippe. Dritter bei der 111. Ausgabe wird sein Landsmann Gianni Moscon (+38 Sek.).

Landsmann de Plus im Glück

Der spektakuläre Sturz des bereits erwähnten Laurens de Plus rund 40 km vor dem Ziel bleibt im Gegensatz zu Bakelants ohne schwerwiegende Folgen. Der 22-Jährige erwischt in der Abfahrt von der Colma di Sormano eine Kurve schlecht, wird über die Leitschiene katapultiert und kommt einige Meter tiefer auf.

De Plus wird von Rettungskräften an Ort und Stelle erstversorgt und ins Krankenhaus gebracht, kommt aber ohne schwere Verletzungen davon, wie sein Quick-Step-Team noch während des Rennens mitteilt.

Österreicher abgeschlagen

Für die beiden Österreicher Gregor Mühlberger und Patrick Konrad (beide Bora) ist das Spitzenfeld unerreichbar.

Mühlberger kommt mit 15:45 Minuten Rückstand als 88. ins Ziel, Konrad kann den Rad-Klassiker nicht beenden.

Textquelle: © APA/LAOLA1.at

"Familientradition" Doping - Rumsas jr. positiv getestet

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare