Tokio impft 18.000 Mitarbeiter gegen Corona

Tokio impft 18.000 Mitarbeiter gegen Corona Foto: © getty
 

Die Organisatoren der Olympischen Spiele in Tokio, die am 23. Juli eröffnet werden sollen, wollen bis dahin 18.000 Mitarbeiter gegen das Coronavirus geimpft haben.

Ein neues Impfzentrum sei eingerichtet worden, berichtete Tokio-2020-Präsidentin Seiko Hashimoto am Freitag. Zudem erwähnte sie, dass sie dankbar für die Unterstützung der G7 für die planmäßige Durchführung der Sommerspiele wäre. Die Staats- und Regierungschefs der G7-Gruppe halten ihren Gipfel in Cornwall ab.

Wie bekannt wurde, erwägt die japanische Regierung, den Ausnahmezustand in Tokio und mehreren anderen Präfekturen wie geplant am 20. Juni zu beenden. Einige Einschränkungen wie Restaurantöffnungszeiten sollen aber weiterhin gelten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..