Kanuten sitzen auf dem Trockenen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zum wiederholten Mal wird das Whitewater Stadium in Rio de Janeiro, Schauplatz der Olmpischen Bewerbe im Wildwasser-Slalom, von technischen Pannen heimgesucht.

Am Donnerstag konmt es neuerlich zu einer Verschiebung und schließlich zum Ausfall einer Trainings-Einheit. Betroffen davon sind auch Österreichs Starter Corinna Kuhnle und Mario Leitner.

"Unseren Informationen nach handelte es sich diesmal um einen Kabelbrand", berichtet Kuhnle.

Die OKV-Athleten sind dadurch gezwungen, kurzerhand eine Trocken-Einheit einzulegen. "Bleibt zu hoffen, dass die Wettkämpfe von solchen Problemen verschont bleiben", so die 29-Jährige weiter. Die Bewerbe im Wildwasser-Kanu beginnen am Montag.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare