Olympia-Ausrichter Rio steht vor Pleite

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Rio de Janeiro droht knapp 100 Tage nach den Olympischen Spielen der endgültige Kollaps. Der Bundesstaat Rio stehe kurz vor der Pleite, sei beinahe handlungsunfähig, wie Gouverneur Luiz Fernando Pezao gegenüber "CBN" erklärt.

In einem Telefonat habe er Präsident Michel Temer mitgeteilt, dass die Region zunehmend regierungsunfähig sei.

"Ich kann kein Geld drucken und ich kann nicht ein Defizit von 170 Milliarden Reais (47 Mrd. Euro) handhaben", meint Pezao.

Neben den Olympiakosten liegt der Hauptgrund für die Misere in eingebrochenen Einnahmen aus dem Erdölgeschäft, der Haupteinnahmequelle des Bundesstaats.

Zuletzt gab es zahlreiche Proteste und Besetzungen öffentlicher Gebäude; Löhne wurden nicht oder verspätet gezahlt. Zudem hat die Gewalt gerade in den Favelas wieder stark zugenommen.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare