WWE: Wrestling-Legende verstorben

Aufmacherbild
 

Die Wrestling-Welt trauert um eine Legende.

Jimmy Snuka ist am Sonntag im Alter von 73 Jahren verstorben. Der fidschianische Wrestler, einer der Superstars der 1980er und 90er, litt seit 2015 an Magen-Krebs. Anfang Dezember erhielt er die Diagnose, dass er noch maximal ein halbes Jahr zu leben hätte. Wie die WWE bekanntgibt, hat er nun den Kampf gegen den Krebs verloren.

Jimmy "Superfly" Snuka war einer der ersten Wrestler, der in der WWE (damals WWF) waghalsige Stunts und "Highflyer"-Aktionen durchführte.

Den WWF-Titel konnte er nie gewinnen, da er mehrere Titelkämpfe gegen den damaligen Champion Bob Backlund verlor. 1982 musste sich Snuka Backlund in einem "Steel Cage"-Match geschlagen geben, nachdem er den Titelträger mit einem Sprung vom Dach des Stahlkäfigs verfehlte. Der Kampf wurde zum von "Pro Wrestling Illustrated" zum "Match of the Year" gewählt.

In den letzten Jahren machte Snuka Schlagzeilen, da er nach mehr als 30 Jahren erneut unter Mordverdacht stand. Am 10. Mai 1983 starb seine damalige Freundin Nancy Argentino unter mysteriösen Umständen in einem Motelzimmer. Schon damals geriet Snuka unter Mordverdacht. Die Ermittlungen ließen jedoch auf einen Selbstmord schließen, sodass der Fall zu den Akten gelegt wurde. 32 Jahre nach der Tat wurde der Fall neu aufgerollt. Jedoch wurde die Anklage vor wenigen Wochen erneut ohne Prozess geschlossen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Nach Rauferei: Daniel Segovia tritt verbal nach

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare