Liu und Fegerl stehen im Viertelfinale

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die österreichischen Tischtennis-Asse Liu Jia und Stefan Fegerl schaffen am Freitag beim European Top 16 Cup in Antibes aus der Gruppenphase den Sprung in das Viertelfinale.

Liu gewinnt all ihre drei Gruppenspiele, Fegerl reichen zwei Erfolge zum Aufstieg.

Das Turnier beendet ist hingegen für Sofia Polcanova: Nach 2:3-Niederlagen hilft ihr auch der 3:1-Sieg zum Abschluss gegen die türkische Europameisterin Hu Melek nicht.

Starker Auftritt von Liu

Liu hatte sich gegen Polina Michailowa für zuletzt mehrere Niederlagen gegen die Russin mit einem 3:1-Erfolg revanchiert und legte mit einem 3:2 gegen die Deutsche Sabine Winter nach.

Noch nicht ganz durch, geriet Österreichs Nummer eins gegen Barbora Balazova 0:2 in Rückstand, drehte die Partie aber zum Sieg. Außer der als Nummer drei gesetzten Liu blieb nur die auf Position zwei eingestufte Deutsche Petrissa Solja unbesiegt.

Dass Hu als Nummer eins schon ausgeschieden ist, liegt auch am Sieg Polcanovas. Für die Froschberg-Akteurin wäre der Aufstieg locker drinnen gewesen, doch hatte sie zuvor gegen Georgina Pota (HUN) 10:12 und gegen die Rumänin Daniela Monteiro Dodean mit 5:11 jeweils erst im fünften Satz verloren. Ein Sieg Monteiros gegen Pota zum Abschluss hätte Polcanova doch noch zum Aufstieg gelangt, die Ungarin gewann aber 3:2.

Fegerl mit Glück

Fegerl hatte in einem engen Match gegen Panagiotis Gionis auch Glück, seinen Matchball zum 3:2 verwertete er mit einem Netzroller.

Ist der Grieche Ex-Düsseldorf-Spieler, kam es danach zum Duell mit dem langjährigen Star der Borussia. Gegen seinen deutschen Mannschaftskollegen Timo Boll glückte ihm aber nur der Gewinn des ersten Satzes (1:3). Gegen den Schweden Mattias Karlsson siegte Fegerl das Out vor Augen hauchdünn 3:2.

Textquelle: © LAOLA1.at

HSV feiert wichtigen Heimsieg gegen Leverkusen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare