Kogler: Weitere Sport-Lockerungen ab Juli?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Vizekanzler Werner Kogler stellt Lockerungen für Mannschafts- und Kontaktsportarten im Freien ab 1. Juli in Aussicht.

Allerdings werde dieser Schritt noch verhandelt, wie dieser am Sonntag in der ORF-"Pressestunde" meint.

Dass die Gerichte viele Strafen aufgrund der Coronagesetze aufheben könnten, glaubt er nicht. Die Kommunikation der ÖVP-Grünen-Regierung nach Aufkommen der Krise verteidigt er.

Zwar könne er Einzelfälle nicht beurteilen, sagt Kogler. Aus dem Gesundheitsministerium wisse er aber, dass die ausgesprochenen Sanktionen großteils halten würden. Sollte es Gründe zum Aufheben geben, müsse aber aufgehoben werden.

Für die eine oder andere Behörde möge es schon "Irritation" gegeben haben, was in Zeiten der Coronabeschränkungen gilt und was nicht. Allerdings hätten immer die gesetzlichen Vorgaben gegolten.

Mögliche zweite Welle für Kogler zu "stemmen"

Zuversichtlich zeigt sich Kogler, dass man auch eine mögliche zweite Welle der Pandemie "stemmen" werde. Befürchtungen hegt der Vizekanzler wegen der Reiselockerungen oder aber auch für den Herbst, wenn einander wieder mehr Menschen in Innenräumen begegnen würden. Auch Fehler der Regierung im Kampf gegen die Krise räumt Kogler ein: "Wo gehobelt wird, fallen Späne, und es wurde anständig gehobelt."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Rapid: "Kein konkretes Angebot" für Yusuf Demir

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare