Susanne Riess ist neue Sporthilfe-Präsidentin

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Österreichische Sporthilfe freut sich, erstmals eine Präsidentin aus der Wirtschaft zu haben.

Susanne Riess - Generaldirektorin der Wüstenrot Bausparkasse AG - wurde von der Sporthilfe-Generalversammlung zur Präsidentin der Sporthilfe gewählt. Riess kennt die Sporthilfe bestens, denn schon von 2000 bis 2003 bekleidete sie diese Position in ihrer Funktion als Sportministerin.

Der derzeitige Präsident Dkfm. Eduard Müller - Sporthilfe-Präsident seit 17. September 2019 - hat seine Funktion mit der Wahl der neuen Präsidentin zurückgelegt. Erstmals im fast 50-jährigen Bestehen der Sporthilfe wurde in enger Abstimmung zwischen dem zuständigen Sportminister Werner Kogler und dem Sporthilfe-Vorstand eine gemeinsame Kandidatin gesucht und gefunden.

Riess erklärt nach der Wahl: "Ich freue mich, der Sporthilfe erneut in der Funktion als Präsidentin helfen zu dürfen. Die Sporthilfe leistet einen sehr bedeutenden Beitrag für den österreichischen Sport. Es ist mir besonders wichtig, dass wir im Bereich der Athleten- und Nachwuchsförderung, gemeinsam mit unseren Partnern aus Sport und Wirtschaft neue Impulse setzen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Dt. Bundesliga: Keine Sanktionen für Jubel mit Körperkontakt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare