Nervenkitzel - nicht nur beim Fußball

Aufmacherbild Foto: © jarmoluk / Pixabay.com
 

Was hat Fußball mit spannenden Hobbys zu tun? In erster Instanz ist Fußball ein Mannschaftssport. Wer schon mal im Stadion war – etwa bei Vereinen aus der Tipico Bundesliga RB Salzburg oder LASK – kann die besondere Stimmung beschreiben. Vor wichtigen Aktionen liegt so viel Spannung in der Luft, dass diese fast zum Schneiden ist. Und der Jubel nach dem Siegtreffer ist unbeschreiblich.

Aber: Fußball ist nicht das einzige spannende Hobby. Wer sich an den Blick übern Tellerrand wagt, wird viele spannende Freizeitaktivitäten finden. Und muss dafür nicht einmal die Wohnung verlassen. Poker – ein Kartenspiel, bei dem es viel auf Taktik und Strategie ankommt – lässt sich inzwischen auch online spielen. Wer dagegen auf echten Nervenkitzel steht, kann sich im Freiklettern versuchen. Aber Achtung: Hier sollte es nicht gleich zu hoch hinausgehen. Bouldern ist das ungefährliche Pendant, da hier nur in Höhen geklettert wird, von denen aus Stürze meist noch recht glimpflich ausgehen.

Poker, Blackjack & Co. - Taktieren mit Nervenkitzel

Kartenspiele wie Poker und BlackJack assoziieren viele zuerst mit Spielbanken oder Casinos. Gerade Poker hat in den zurückliegenden 20 Jahren mit Chris Moneymaker und Pius Heinz gezeigt, wie spannend das Spiel sein kann. Sich gegenseitig belauern und auf eine Regung des Gegners warten – Pokerspieler lieben den Thrill eines Full-Ring-Games. Beim Online Poker geht dieser Aspekt zwar etwas verloren. Aber: Hier kommt es mehr darauf an, Poker-Mathematik blitzschnell berechnen zu können.

Blackjack wirkt auf den ersten Blick nicht ganz so strategisch. Allerdings hat auch dieser Casinoklassiker Strategien und Spielzüge, die für Spannung sorgen. Entsprechend der gespielten Blackjack-Variante können sich Spieler durch passende „Spielzüge“ sogar einen Vorteil gegenüber der Bank verschaffen.

Free-Climbing: Jeder Schritt eine potenzielle Gefahr

Hier steht der Nervenkitzel förmlich über allem. Freikletterer sind ohne Sicherung im Fels unterwegs – und gehen damit ein hohes Risiko ein. Wie gefährlich dieses Hobby sein kann, zeigen schwere Unfälle. Vor auch tödlichen Verletzungen sind selbst die Profis der Szene nicht gefeit. Übrigens: Geübte Freikletterer kennen das Risiko – und klettern entsprechend weitsichtig.

Dass Felsklettern insgesamt riskant ist, zeigt ein prominentes Beispiel - der Free-Solo-Kletterer Brad Gobright, welcher 2019 verunglückte. Dessen Tod löste ein weltweites Medienecho aus. Über den tragischen Unfall ist inzwischen bekannt, dass der Freikletterer zum Unfallzeitpunkt gesichert unterwegs war.

Modellfliegerei: Flieger-Ass oder Bruchpilot

Im ersten Moment wirkt es nicht unbedingt aufregend. Modellflieger wirken eher wie Menschen, die gern Pilot geworden wären – sich bei der Berufswahl am Ende aber anders entschieden haben. Davon sollte sich niemand täuschen lassen. Jeder Start bedeutet Nervenkitzel und Aufregung pur.

Wie sind die Windverhältnisse? Spricht die Steuerung richtig an? An solchen Fragen hängen hunderte Euro und hunderte Arbeitsstunden. Modellflugzeuge kosten sehr viel Geld. Und bevor Modellflieger zum ersten Mal abheben, verbringen sie unzählige Stunden im Simulator. Besonders aufregend ist die Modellfliegerei, wenn Jets an den Start geschoben werden, die extreme Spitzengeschwindigkeiten erreichen – und eine ruhige Hand sowie ein gutes Auge erfordern.

Fazit: Spannende Hobbys gibt’s überall

Spaß und Spannung – eine ideale Mischung für Hobbys. Wer in der Freizeit etwas Nervenkitzel erleben will, muss nicht gleich mit dem Fallschirm auf dem Rücken abheben. Poker und Blackjack, Freiklettern oder eine Runde mit einem Panzer drehen – es gibt neben einem guten Fußballspiel viele Möglichkeiten, sich auszutoben. Wichtig ist, das Risiko trotz des Nervenkitzels immer im Auge zu behalten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare