OSV-Duo verpasst Olympia-Ticket

OSV-Duo verpasst Olympia-Ticket Foto: © GEPA
 

Beide bei der Olympia-Qualifikation im Freiwasser-Schwimmen angetretenen Österreicher haben das Ticket für die Tokio-Spiele knapp verpasst.

Wie Johanna Enkner am Vortag bei den Frauen wurde auch Jan Hercog am Sonntag bei den Männern vor Setubal in Portugal 20., Europas Kontinental-Fahrkarte nach Japan verpasste Hercog um knapp zehn Sekunden, Enkner um eine gute Minute. David Brandl war nach einer Corona-Erkrankung nicht dabei, gab nun auch offiziell seinen Rücktritt bekannt.

Hercog begann aggressiv und lag zwischenzeitlich im gut 50-köpfigen Feld auf Rang vier, konnte sein Tempo aber nicht halten. "Schade, dass sich das so knapp nicht ausgegangen ist. Es war aber definitiv mein bisher bestes Open-Water-Rennen. Ein hartes, schnelles Rennen bei extrem schwierigen Bedingungen. Mein großes Ziel bleibt Olympia. Und ich denke, dass ich das in drei Jahren schaffen kann und werde."

Der österreichische Schwimmverband hält damit weiter bei acht Olympia-Teilnehmern für Tokio. Möglich ist noch ein Quotenplatz im Wasserspringen für Alexander Hart vom 3-m-Brett sowie auch noch im Becken-Schwimmen. Die diesbezügliche Qualifikationsfrist läuft noch bis nächsten Sonntag.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..