Jördis Steinegger springt als Trainerin ein

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Open-Water-Schwimmer David Brandl geht am Sonntag beim LEN-Cup in Eilat (ISR) um seine zweite und zugleich letzte Quali-Chance für die Weltmeisterschaft in Ungarn im Juli.

Da sich sein Trainer Marco Wolf gerade mit den Linzer Becken-Schwimmern in einem Trainingslager auf Teneriffa befindet, springt die im Februar zurückgetretene Jördis Steinegger als Betreuerin ein.

Die 34-Jährige liebäugelte zuletzt via Facebook mit einem Umstieg auf Triathlon.

Noch nicht Fuß gefasst

Bei seinem ersten Freiwasser-Einsatz beim Weltcup am 11. März in Abu Dabi kam Brandl nicht über Rang 43 hinaus. Mit 2:44,2 Minuten Rückstand war das erlaubte Defizit von 0,905 Prozent auf die Siegerzeit um rund 1:40 Min. zu groß.

"Das Tempo war irrsinnig schnell", meinte der Perger über sein Einstiegsrennen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare