Auböck: Nummer drei der Welt über 400m Freistil

Auböck: Nummer drei der Welt über 400m Freistil Foto: © GEPA
 

Österreichs Olympia-Fixstarter Felix Auböck schwimmt derzeit in absolut bestechender Form und sorgte zum Auftakt der Malsten Swim Open in Stockholm bei seinem Sieg am Donnerstag über 400 Meter Freistil für das Highlight des Abends.

Der Niederösterreicher blieb nicht nur zweimal (Vorlauf und Finale) unter der Olympia-Norm für Tokio (3:46,78), Auböck verbesserte seine Saisonbestzeit um 3,53 Sekunden von 3:48,04 auf 3:44,51 und liegt damit auf Platz drei der aktuellen Weltrangliste und ist die Nummer eins in Europa.

"Die Idee war, im Vorlauf und im Finale zweimal am Limit zu schwimmen, zwei starke Läufe, weil ich daran gewöhnt sein muss, zwei Rennen innerhalb kurzer Zeit zu haben. Und das ist aufgegangen. Bei EM oder Olympia musst du auch immer mit dabei sein, sonst hast du keine Chance", erklärte Auböck, der jahrelang auf einen vorderen Platz in der Weltrangliste hingearbeitet hatte.

"Dafür trainiert man ein Leben lang und es bedeutet mir natürlich sehr viel. Wenngleich es aber nur eine Liste ist, die mir eigentlich nichts bringt. Was zählt, ist dann die EM oder Olympia. Dort muss dann alles stimmen."

Bei der EM in Budapest und auch bei den Olympischen Spielen in Tokio hofft er nun auf Großes. "Ich gehöre dort sicher zum Favoritenkreis. Aber der ist groß. Ich kann aktuell zumindest zehn Leute aufzählen, die dort Medaillen gewinnen können", so Auböck.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..