Magdalena Lobnig holt Gesamtweltcup-Sieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Magdalena Lobnig schreibt Geschichte. Die Kärntnerin gewinnt als erste Österreicherin den Ruder-Gesamtweltcup.

Der 26-Jährigen reicht am Rotsee im olympischen Einer ein dritter Platz für den historischen Gesamtsieg. Lobnig lässt damit die Schweizerin Jeannine Gmelin hinter sich.

Die Olympia-Sechste feierte erst Mitte Juni ihren ersten Weltcup-Sieg und beendete damit eine seit dem Jahr 2000 andauernde ÖRV-Durststrecke. Davor musste Lobnig aufgrund einer im Training erlittenen Rückenverletzung sechs Wochen pausieren.

Für Lobnig ist es der dritte Podestplatz im dritten Saisonrennen. Ihre britische Konkurrentin um den Gesamtsieg, Victoria Thornley, kommt nicht über Rang fünf hinaus. "Ich habe wirklich alles gegeben, aber die Beine haben heute nicht mehr hergegeben. Ich war zwar am Anfang etwas enttäuscht, aber ich habe den Gesamt-Weltcup gewonnen und Geschichte geschrieben, das kann mir keiner mehr nehmen", meint Lobnig.

Ihr Trainer Kurt Traer sprach von einem "super" Erfolg. "In Luzern auf das Podium zu fahren und den Gesamtweltcup zu gewinnen, das passiert nicht jeden Tag."

Fokus auf die WM

Als nächstes geht Lobnig auf eine Medaille bei der WM Ende September in den USA los. "Jetzt mache ich eine Woche Pause und dann bleibt noch genügend Zeit, um mich auf die WM vorzubereiten. Ich werde einfach gut weiterarbeiten, gut weitertrainieren und dann werden wir sehen, was bei der WM rauskommt."

Die bis dato letzten rot-weiß-roten Gesamtweltcupsiege waren vor 17 Jahren dem Leichtgewichts-Vierer ohne mit Helfried Jurtschitsch, Bernd Wakolbinger, Martin Kobau und Wolfgang Sigl sowie dem Doppelvierer mit Raphael Hart, Horst Nussbaumer, Arnold Jonke und Norbert Lambing gelungen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Dominic Thiems spielt Achtelfinale in Wimbledon am Montag

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare