Budapest zieht Olympia-Bewerbung zurück

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nun ist es durch: Budapest steigt aus dem Rennen um die Olympischen Sommerspiele 2024 aus.

Das gibt ein Regierungssprecher am Mittwochabend bekannt. Zuletzt hatte eine Bürgerbewegung über 250.000 Unterschriften gegen eine Bewerbung gesammelt, wodurch ein Referendum hätte eingeleitet werden können.

Nach den Rückzügen von Boston, Hamburg, Rom und nun auch Budapest bemühen sich nur noch Los Angeles und Paris um die Vergabe, die im kommenden September entschieden wird.

"Die Regierung entschied, der Budapester Gemeindeversammlung und dem Ungarischen Olympischen Komitee vorzuschlagen, (...) die Bewerbung zurückzuziehen", zitiert die staatliche Nachrichtenagentur MTI das Kabinettsbüro des rechts-konservativen Ministerpräsidenten Viktor Orban.

Es gilt als gesichert, dass die Budapester Gemeindeversammlung und das Nationale Olympische Komitee dem Vorschlag der Orban-Regierung folgen werden. In beiden Gremien haben regierungsloyale Vertreter entscheidende Mehrheiten.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare