Christian Coleman legt beim CAS Berufung ein

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Sprint-Weltmeister Christian Coleman macht seine Ankündigung wahr und legt beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Berufung gegen seine zweijährige Sperre ein.

Wie der CAS am Donnerstag in Lausanne mitteilt, wolle der 24-jährige US-Amerikaner damit erreichen, dass die von der unabhängigen Integritätskommission (AIU) des Leichtathletik-Weltverbands World Athletics verhängten Sanktionen aufgehoben werden oder die Strafe reduziert wird.

Die AIU (Athletics Integrity Unit) hatte Coleman am 22. Oktober wegen drei verpasster Dopingtests innerhalb eines Jahres bis zum 13. Mai 2022 gesperrt. Falls die Berufung nun vom CAS abgelehnt wird, könnte der US-Amerikaner bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio nicht an den Start gehen.

Coleman hatte 2019 in Doha WM-Gold über 100 Meter und mit der US-Sprintstaffel über 4 x 100 Meter gewonnen.

Textquelle: © APA

Ibrahimovic-Berater Mino Raiola kündigt 300 Klagen gegen EA an

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare