Weißhaidinger siegt in seinem "Wohnzimmer"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Lokalmatador Lukas Weißhaidinger hat beim Leichtathletik-Meeting in Ried den Diskuswurf mit 65,34 m überlegen gewonnen.

Der Olympiasechste, nur einige Kilometer nördlich in Schärding geboren, verpasst seinen im Vorjahr aufgestellten Stadionrekord von 65,59 nur knapp. Auf seine Saisonbestweite von 66,52 fehlt allerdings einiges, sein Sieg fällt mit mehr als fünf Metern Vorsprung auf den Ungarn Peter Savanyu aber überlegen aus.

"Ried ist so etwas wie mein Wohnzimmer - wenn's um Diskus geht. Ich fühl' mich hier besonders wohl. Ich hab' aber auch immer - aus Nervosität - weiche Knie, weil ich meiner Familie, meinen Freunden eine entsprechende Show bieten will", gab Weißhaidinger noch vor dem Meeting zu.

Hürdensprinterin Stephanie Bendrat kommt in 13,14 Sekunden im Vorlauf eine Hundertstel näher an das WM-Limit von 12,98 heran. Im Finale läuft sie in 13,45 als Zweite hinter Shimayra Wiliams aus Jamaika (13,11) ein.


Weißhaidinger glänzt auch mit Humor:


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Dominik Distelberger erstmals in Diamond League dabei

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare