Siebenkämpferin Lagger verpasst Olympia-Ticket

Siebenkämpferin Lagger verpasst Olympia-Ticket Foto: © GEPA
 

Siebenkämpferin Sarah Lagger hat die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio verpasst.

Die Kärntnerin hätte beim Mehrkampf-Meeting in Arona auf Teneriffa eine persönliche Bestleistung aufstellen müssen, um es über das entscheidende Ranking zu schaffen.

Stattdessen verpatzte sie den ersten Tag, blieb zu Beginn des zweiten im Weitsprung ohne gültige Marke und gab schließlich nach dem Speerwurf auf.

"Das war einfach nicht mein Mehrkampf"

"Das war einfach nicht mein Mehrkampf. Schon der erste Tag war nicht gut und auch heute hat es im Weitsprung nicht gepasst. Dann war durch die Enttäuschung die Kraft weg, das hat man auch beim Speerwurf gesehen", sagte Lagger, die sich nun auf die U23-EM Anfang Juli konzentrieren möchte.

Dominik Distelberger war im Zehnkampf mit dem Ziel angetreten, erstmals seit der WM 2017 in London wieder durch alle zehn Disziplinen zu kommen.

Im Weitsprung bekam er allerdings einen Schlag ins Sprunggelenk des Absprungbeines und absolvierte die restlichen Disziplinen am Samstag unter Schmerzen. Am Sonntag trat er nicht mehr an.

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..