Suljovic wehrt sich: "Darts ist Leistungssport"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mensur Suljovic meldet sich nach einer längeren Pause zurück. Der Wiener ließ zuletzt aus privaten Gründen mehrere Turniere aus.

"Meine Frau war krank und über 30 Tage im Spital. Aber jetzt geht es ihr wieder gut und ich starte durch. Wir erwarten auch unser zweites Kind, das gibt mir noch mehr Motivation", erklärt der 44-Jährige.

Dass der Darts-Sport in den letzter Zeit auch in Österreich immer beliebter wird, freut Suljovic natürlich. Gleichzeitig wehrt er sich aber gegen Kritik, dass er und seine Kollegen nur einen Wirtshaussport betreiben würden.

"Kenne keinen Fußballer, der mehr trainiert"

"Wenn sich jemand jeden Tag fünf, sechs Stunden hinstellt, ist das Leistungssport. Ich kenne keinen Fußballer, der mehr trainiert als wir. Du musst dich auch mental vorbereiten und bist den ganzen Tag mit Darts verbunden, sonst erreichst du nichts", meint Suljovic.

Dank neuem Materials geht "The Gentle" mit neuem Elan an die Scheibe: "Ich spiele jetzt mit schwarzen Darts und jetzt glaubt der Kopf, es geht besser. Es ist immer gut, wenn man ein bisschen etwas ändert."

Immerhin spielt sich Darts laut Suljovic zu 60 Prozent im Kopf ab: "Nur wenn der Kopf frei ist, kann man gut spielen."

VIDEO: So bejubelte Suljovic seinen ersten PDC-Titel

Textquelle: © LAOLA1.at

Erste Liga: Blau Weiß Linz verlässt den letzten Platz

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare