Joshua gegen Ruiz: Gelingt die Sensation erneut?

 

Anthony Joshua will die Revanche.

Nachdem der frühere Weltmeister im Schwergewicht seine Gürtel der IBF, WBO, IBO und WBA in einem spektakulären Kampf an den Außenseiter Andy Ruiz Jr. verlor, will der Brite nun seine Titel zurückholen.

Der sensationelle K.o.-Sieg vergangenen Juni im Madison Square Garden brachte Ruiz über Nacht an die Weltspitze. Der gebürtige US-Amerikaner wurde zum ersten Weltmeister mexikanischer Herkunft.

Nach der 15-jährigen Box-Flaute in den USA machte sein Sieg den Amerikanern aber auch Hoffnungen auf einen neuen US-Box-Champion. Auf die glorreichen Zeiten von Evander Holyfield und Mike Tyson könnte Ruiz nun folgen.

Dabei war der gebürtige Kalifornier sogar nur der Ersatzgegner für den des Dopings überführten Jarrell Miller. Nur fünf Wochen hatte er Zeit, um sich auf den Kopf gegen Joshua vorzubereiten - genug.

Sylvester Stallone: "Er ist der wahre Rocky"

Der Underdog, der mit seinem Körperbau nicht an einen Top-Athleten erinnert und sich selbst als "the little fat kid" bezeichnet, bezwang Joshua nach einem technischen K.o. in der siebten Runde und schrieb mit dem Überraschungssieg Sportgeschichte.

Schauspieler Sylvester Stallone vergleicht Ruiz sogar mit seiner Filmfigur Rocky Balboa: "Der wahre Rocky ist geboren."

Nun fordert "AJ" Joshua den "Destroyer" Ruiz ein knappes halbes Jahr später heraus. In Saudi-Arabien beim "Kampf in den Dünen", wie die Veranstalter den Fight vermarkten, will sich Joshua seine Weltmeistertitel zurückholen.

Vor dem Kampf klärt LAOLA1 die wichtigsten Fragen:

Wer ist der Favorit?

Ruiz' Sieg kam überraschend. Der Verteidiger geht mit Selbstvertrauen in den Kampf. Doch die Favoritenrolle liegt trotzdem bei Joshua, der 2017 Vladimir Klitschko besiegte. Sechs Mal konnte er diesen Titel verteidigen. Anders als im Sommer wird Joshua den Titelverteidiger dieses Mal nicht unterschätzen.

Wie ist die Bilanz der beiden?

Ruiz verpasste Joshua die erste und bislang einzige Niederlage als Profi. Seine Bilanz liest sich allerdings beachtlich: Von 23 Kämpfen entschied er 21 durch einen K.o.-Sieg. Nur im März 2018 verteidigte er seine Titel nach Punkten gegen Joseph Parker.

Der US-Amerikaner Ruiz entschied von 34 Kämpfen 33 für sich. Auch er verließ den Ring erst einmal als Verlierer. 22 Mal gewann er durch einen K.o.-Sieg.

Warum gibt es einen Retour-Kampf?

Für den "Clash of the dunes" greift die im Vertrag verankerte Rückkampf-Klausel. Für Joshua ist es die Chance, zurück an die Spitze zu kommen und seine Niederlage gegen Ruiz als "Ausrutscher" darzustellen. Ruiz kann zeigen, dass es sich bei seinem Sieg nicht um eine "Eintagsfliege" gehandelt hatte.

Warum findet der Kampf in Saudi-Arabien statt?

Das Land will sein Image aufpolieren, weshalb Sportevents keine Seltenheit mehr im Wüstenstaat sind. Dafür greift Kronprinz Mohammed bin Salman tief in die Tasche. Auch der spanische Supercup wird ab 2020 für drei Jahre in Saudi-Arabien ausgetragen, der italienische fand bereits im Jänner hier statt. Die Rallye Dakar wird im kommenden Jahr ebenfalls im Wüstenstaat stattfinden.

Die Rede ist sogar von der Austragung der Olympischen Sommerspiele in einigen Jahren. Nicht ganz abwegig, wenn man bedenkt, dass die Fußball-WM 2022 bereits im Nachbarland Katar stattfinden wird. Ein Golf-Turnier der European Tour wurde in diesem Jahr ebenfalls in Saudi-Arabien ausgetragen. Superstar Tiger Woods sagte das Turnier trotz einer Millionengage allerdings ab. Als Grund nannte er die Menschenrechtsverletzungen in dem Staat (mehr Infos >>>>). Der Kampf findet in einem Vorort Riads in Dyriah statt. Die Veranstalter haben in kürzester Zeit eine Arena für 15.000 Zuschauer gebaut.

Wie hoch ist die Gage?

Joshua soll für den Kampf eine Gage zwischen 65 und 80 Millionen Euro erhalten. Ruiz erhält hingegen nur eine einstellige Summe. Der Grund: Auch wenn Ruiz drei WM-Gürtel besitzt, ist er in der Box-Szene noch nicht fest genug gesetzt. Erst bei einem erneuten Sieg über "AJ" würde sich seine zukünftige Gage erhöhen. Auch Joshuas Promoter profitiert davon, dass der Kampf in Saudi-Arabien stattfindet.

Wo kann ich den Kampf sehen?

Wie schon beim ersten Duell zwischen Ruiz und Joshua überträgt DAZN den Boxkampf am Samstag ab 21:45 Uhr. Hier gelangst du zum kostenlosen Probemonat >>>>

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Golf: Bernd Wiesberger verlängert Sponsor-Vertrag und plant 2020

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare