73.126 Zuschauer bei WM-Boxkampf

73.126 Zuschauer bei WM-Boxkampf Foto: © getty
 

Der Mexikaner Saul Alvarez macht einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Box-Ikone.

Der 30-Jährige besiegt in Arlington/Texas den britischen WBO-Weltmeister Billy Joe Saunders durch technischen K.o. - Saunders Betreuer geben den Kampf nach acht Runden auf, da bei Saunders nach schweren Treffern der Verdacht auf Augenhöhlenbruch besteht. Alvarez ist jetzt Dreifach-Champion im Supermittelgewicht, hatte schon den WBC- und WBA-Titel.

Den Kampf im Football-Stadion der Dallas Cowboys sehen 73.126 Zuschauer. Weil das Dach des Stadions verschließbar ist, gilt das Spektakel als Indoor-Veranstaltung. Damit bricht das WM-Duell einen Rekord: Es ist der Hallen-Boxkampf mit den meisten Zuschauern. Im US-Bundesstaat Texas sind seit März Corona-Einschränkungen aufgehoben. Sicherheitsabstände und Maskenpflicht gelten nicht mehr.

Saul Alvarez ist nach seinem 56. Sieg auf den vierten WM-Gürtel aus

Saul Alvarez jubelt über den Sieg gegen Saunders
Foto: © getty

Der 1,73 Meter große Alvarez hat von seinen bereits 59 Profi-Kämpfen 56 gewonnen und musste bei zwei Unentschieden lediglich einen Kampf verloren geben. Die Niederlage kassierte er im September 2013 gegen die US-Legende Floyd Mayweather junior.

Der Mexikaner will jetzt auch den vierten WM-Titel in seiner Gewichtsklasse erobern, um als unumstrittener Weltmeister im Supergewicht in die Annalen einzugehen. IBF-Champion ist der 28-Jährige US-Amerikaner Caleb Plant, der bislang alle seine 21 Profikämpfe für sich entschied und davon zwölf WM-Fights mit einem K.o.-Erfolg beendete.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..