Versprechen wurde 71 Jahre später gehalten

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Solche Geschichten schreibt nur der Baseball.

Frank Colletti, damals elf Jahre alt und Fan der Chicago Cubs, bekam am 6. Oktober 1945 von seinen drei älteren Brüdern keine Karte für das World-Series-Heimspiel der Cubs gegen Detroit, aber das Versprechen, beim "nächsten Mal" mitgenommen zu werden.

Das Versprechen dauerte nicht weniger als 71 Jahre, bis es eingehalten wurde.

Am Freitag war es für den nun 82-Jährigen so weit - und er bekam das zu sehen, was ihm vor Jahrzehnten vorenthalten wurde.

Dem "besten Neffen" sei Dank

Seine älteren Brüder starben allesamt im letztem Jahrhundert, doch der 82-Jährige wurde von seinem Neffen, der jetzt für die Los Angeles Dodgers arbeitet, eingeladen. Er hörte von dieser Geschichte und brachte seinen Onkel "zum nächsten Mal".

Ergriffen hielt Frank Coletti fest: "Danke, dass du das Versprechen deines Vaters gehalten hast." Einem Gast erzählte er: "Das ist der beste Neffe, den man haben kann."

Beide waren auch am Samstag und Sonntag im legendären Wrigley Field (seit 1914) zu Gast. Beim dritten Mal klappte es dann auch mit dem ersten Heimsieg in einer World Series seit 71 Jahren, als die Cubs damals die Tigers 8:7 schlugen und dennoch am Ende die MLB-Endspiel-Serie verloren. Der letzte Titel datiert aus dem Jahre 1908.

Doch das ist eine andere Geschichte, Frank Coletti war endlich bei einem World-Series-Heimspiel der Cubs dabei. Wie es ihm damals versprochen wurde.

Hier geht es zur gesamten Story der New York Times.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare