Dodgers erobern World Series erstmals seit 1988

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Los Angeles Dodgers haben es endlich geschafft!

Nach einer ewig langen Durststrecke von 32 Jahren erobert das MLB-Team erstmals seit 1988 wieder die World Series und schreibt damit Geschichte.

Das Team aus L.A. entscheidet Spiel 6 der Baseball-Final-Serie gegen die Tampa Bay Rays mit 3:1 für sich, gewinnt die best-of-7-Serie mit 4:2 und triumphiert zum insgesamt siebenten Mal in der World Series.

Sowohl 2017 als auch 2018 mussten die Dodgers noch empfindliche Niederlagen in der Endspiel-Serie hinnehmen. Nun sorgten sie wenige Tage nach dem Erfolg der Lakers in der NBA für den zweiten großen Sieg eines Teams aus Los Angeles.

Zum MVP der World Series wird Corey Seager gewählt. In Spiel sechs sorgt Rookie Randy Arozarena auf dem Globe Life Field in Arlington/Texas mit einem Homerun aber für die Führung der Rays, doch die Dodgers schlagen im siebten Inning zurück und drehen die Partie innerhalb weniger Minuten.

Überragend dabei ist Mookie Betts, der den Ausgleich vorbereitete, die Führung mit einem eigenen Run erzwang und mit einem Homerun für die Entscheidung sorgte. Auch das MLB-Highlight stand aber im Schatten von Corona, ein kurioser Zwischenfall sorgte dafür, dass Dodgers-Star Justin Turner während des achten Innings aufgrund eines positiven Coronatests aus dem Spiel genommen werden musste, wie MLB-Commissioner Rob Manfred nach der Partie mitteilte.

Textquelle: © LAOLA1.at

Baseball: Dodgers fehlt in World Series noch ein Sieg zum Titel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare