ÖHB-Damen verlieren Playoff-Hinspiel in Rumänien

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Handball-Damen hilft wohl nur noch ein mittleres Wunder, um bei der WM in Deutschland (1.-17. Dezember) dabei zu sein. Die ÖHB-Damen verlieren das Playoff-Hinspiel in Rumänien 29:34 (16:17).

Die Rot-weiß-roten halten in Oradea lange gut gegen den Favoriten mit. Kurz vor der Halbzeit liegt das ersatzgeschwächte Team von Herbert Müller sogar 15:14 vorne.

Erst in den letzten zehn Minuten können die Hausherrinnen rund um Welthandballerin Kristina Neagu davonziehen.

ÖHB-Topscorerin war Patricia Kovacs mit zehn Treffern, unter anderem zur 15:14-Führung kurz vor der Pause. "Ich bin megastolz auf die Mannschaft, sie hat ein Riesenherz bewiesen. Das Ergebnis täuscht, wir hätten uns ein besseres Ergebnis verdient. Die Mannschaft hat über 50 Minuten tapfer gekämpft, ist immer wieder rangekommen", meinte ÖHB-Teamchef Herbert Müller.

Das Rückspiel in Stockerau steigt am 13. Juni (LIVE ab 19:30 Uhr bei LAOLA1.tv).

Beste Werferinnen: Ardean Elisei 7, Neagu 7, Perianu 6 bzw. Kovacs 10, Frey 9, Engel 3.


Auch die Herren waren zuletzt mit einem übermächtigen Gegner konfrontiert:

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Gesperrter Marko Arnautovic besucht ÖFB-Camp

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare