Bauer gegen Spanien wieder ÖHB-Kapitän

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am Mittwoch (20:25 Uhr) steht für das ÖHB-Nationalteam in der EM-Qualifikation mit Europameister Spanien ein richtiger Prüfstein an.

"Das ist eine Riesenmannschaft, kein Wunder, dass sie bereits zweimal Weltmeister geworden sind", sagt Teamchef Patrekur Johannesson, der in Abwesenheit des verletzten Max Hermann wieder Thomas Bauer als Kapitän aufs Parkett schickt.

"Thomas ist ein Führungsspieler, er ist schon lange dabei und die Spieler hören auf ihn", begründet der Isländer seine Wahl.

"Ich bin gerne in dieser Rolle. Ich denke, dass das auch der Grund ist, warum der Teamchef mir diese Rolle zuteilwerden lässt, weil er weiß, dass ich das mit Verantwortung mache und auch gerne mache. Es bedeutet mir auch sehr viel. Ich bin schon lange dabei, seit 2007, und fühle mich auch ein bisschen verantwortlich für die Mannschaft", sagt der Ersatzkapitän, der das Amt bereits bei den Testspielen im Jänner innehatte.

"Nichts zu verlieren"

Mit einem Punktgewinn gegen den haushohen Favoriten würde man die Tür zur Endrunde schon weit aufmachen, allerdings gingen 20 der bisherigen 24 Duelle an die Iberer. Das letzte Aufeinandertreffen, ebenfalls in Innsbruck ausgefochten, ging mit 24:30 verloren.

"Gewinnen wird nicht einfach, aber wir haben auch nichts zu verlieren", sagt Nikola Bilyk.

Der Gegner kommt mit sieben Spielern aus der Weltmeistermannschaft 2013 nach Tirol. "Ihre große Stärke ist ihre Abwehr. Aus der Deckung heraus sind sie äußerst gefährlich, spielen sehr schnell nach vorne. Da müssen wir da sein und rasch auf Abwehr umschalten", analysiert Johannesson.

Innsbruck ist ein guter Boden

Innsbruck war früher schon ein guter Boden für das Nationalteam. Dort hat sich die ÖHB-Auswahl 2013 mit einem Sieg gegen Russland erstmals aus eigener Kraft für eine EM qualifiziert, 2008 war ein damals sensationeller Erfolg über Deutschland gelungen.

Nach dem Heimspiel steht schon am Samstag (20:00 Uhr) die Revanche im spanischen Leon an. Im Im Juni folgen die entscheidenden Partien um einen Platz bei der Endrunde vom 12. bis 28. Jänner 2018 in Kroatien. Die ersten zwei kommen fix weiter, zudem auch der beste Gruppen-Dritte.

Gegen Finnland hatte es für Österreich in der ersten Begegnung eine Heimniederlage gesetzt, dafür war das ÖHB-Team in Bosnien-Herzegowina erfolgreich. Die Spanier haben ihre bisherigen Duelle mit Bosnien-Herzegowina und Finnland klar für sich entschieden und führen die Gruppe 3 an.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

VSV holt Torhüter David Kickert von den Vienna Capitals

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare